Erster Fle-xx-Zirkel in Norddeutschland im Parador: Ein Stillstand mit viel Bewegung

0

Ahrensburg (ve). Sport ist nicht nur Kräfte oder Tempo messen, Sport geht auch langsam. Und umso intensiver. Ein solches neues Zirkel-Training gibt es jetzt im Fitnessstudio Parador in Ahrensburg. Das Studio ist das erste in Norddeutschland, das diesen Zirkel anbietet, und das dritte insgesamt in Deutschland. Es ist der fle-xx-Beweglichkeitszirkel.

Studioleiter Christopher Jahnke zeigt Conny, wie sie die Übung am fle-xx-Gerät richtig ausführt.

Studioleiter Christopher Jahnke zeigt Conny, wie sie die Übung am fle-xx-Gerät richtig ausführt.

Kennen Sie Yoga? In ähnlicher Weise funktioniert dieser Zirkel. Der Körper und seine Muskeln werden weit gedehnt an speziellen Geräten – und dann verharrt der Sportler in dieser Position für ein paar Atemzüge. So beugt er sich zum Beispiel rückwärts über eine große Rolle, die Beine haben an den Kien Halt in einer Rolle am Boden. Ganz langsam und ruhig erreicht der Sportler nach hinten gebeugt die Position, die seine Muskeln noch halten können – und verharrt. Doch die Muskeln sind hoch aktiv in diesem Moment, werden in die Länge gedehnt.

In Anlehnung an Yoga-Übungen

„Es ist so“, erklärt Physiotherapeut Jan Erik Schütz von fle-xx, „als wenn bei Yoga-Übungen am Ende noch zusätzlich ein gezielter Impuls gesetzt wird. Dadurch werden die Muskeln anders und stärker angesprochen, als beim Yoga.“ Marc Wisner, bei fle-xx und eGym für den Vertrieb zuständig, ergänzt: „Unsere Muskeln sind durch vielfache Fehlhaltungen zum Beispiel durch häufiges Sitzen, meist verkürzt. Die Impulse der Übungen im fle-xx-Zirkel wirken dieser Verkürzung entgegen. Das ist kein Streching, sondern echtes Muskel-Längenwachstum hin zur ursprünglichen Länge unserer Muskelfasern.“ Wisner ist von der Firma milon zu fle-xx gewechselt, milon ist einer der ersten Anbieter von Trainingsgeräten, die Krafttraining und Zirkeltraining kombinieren.

Training nur mit Physiotherapeuten

Jeweils ein paar Minuten dauern die einzelnen Übungen, die den Körper und seine Muskeln in alle Richtungen dehnen sollen. Eine Runde Zirkeltraining kann in einer viertel Stunde absolviert und mit anderen Übungen im Studio kombiniert werden. Wichtig ist dabei eine enge Betreuung durch Physiotherapeuten, damit die Geräte richtig eingestellt werden und die Sportler in die richtige Dehnhaltung gehen. „Unsere Trainerinnen und Trainer haben dafür Fortbildungen absolviert“, erzählen Susanne Greve, Inhaberin vom Parador, und Studioleiter Christoph Jahnke.

Parador-Inhaberin Susanne Greve, Vertriebsleiter Marc Wisner von fle-xx, Studioleiter Christopher Jahnke und Physiotherapeut Jan Erik Schütz von fle-xx stellen das Zirkeltraining vor.

Parador-Inhaberin Susanne Greve, Vertriebsleiter Marc Wisner von fle-xx, Studioleiter Christopher Jahnke und Physiotherapeut Jan Erik Schütz von fle-xx (von links) stellen das Zirkeltraining vor.

Warum fiel die Wahl auf das Parador? „Wir suchen uns Partner, bei denen wir von einer engen Betreuung der Trainierenden durch qualifizierte Trainer ausgehen können“, erzählt Marc Wisner. „Das sehen wir im Parador gegeben. Zudem muss das Studio zu unserer Firmenidee passen – auch das tut das Parador hervorragend.“

Um das spezielle Zirkeltraining anbieten zu können, hat das Fitnessstudio am Kornkamp sein Raumkonzept verändert. Die große Bar auf der rechten Seite hinter dem Eingang ist verschwunden, jetzt gibt es nur noch die kleine Bar gegenüber. Dort auf der Empore ein wenig abgeschirmt vom großen Trainingssaal stehen die fle-xx-Geräte, unterhalb der Empore trainieren die Sportlerinnen und Sportler im eGym-Zirkel.

Der fle-xx-Beweglichkeitszirkel im Parador-Fitnessstudio.

Der fle-xx-Beweglichkeitszirkel im Parador-Fitnessstudio.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren