Lotteriesparen der Haspa: 28.200 Euro für das Ahrensburger Ehrenamt

0

Anzeige

Ahrensburg/Ammersbek (ve). Bei dieser Kaffeerunde gab es nicht nur Kaffee und Kuchen, sondern auch ein paar tausend Euro.

Übergabe der Erträge aus dem Lotteriesparen der Hamburger Sparkasse: Neun Vereine der Region freuen sich über Zuwendung in Höhe von knapp 30.000 Euro. Rechts im Bild Niels Pirck, Regionalleiter Haspa Stormarn, vierter von links Bürgermeister Michael Sarach.

Übergabe der Erträge aus dem Lotteriesparen der Hamburger Sparkasse: Neun Vereine der Region freuen sich über Zuwendung in Höhe von knapp 30.000 Euro. Rechts im Bild Niels Pirck, Regionalleiter Haspa Stormarn, vierter von links Bürgermeister Michael Sarach.

Erträge des Lotteriesparens werden für gemeinnützige Projekte eingesetzt

Die Hamburger Sparkasse bietet regelmäßig die Gelegenheit zum Lotteriesparen. Daraus ergeben sich Gewinne für die Lotteriesparer und für gemeinnützige Einrichtungen, denen die Spenden im Rahmen der Aktion „Gut für Hamburg“ und „Gut für Stormarn“ zukommen. So gingen gestern in Ahrensburg im Beisein von Bürgermeister Michael Sarach Spenden in einer Gesamthöhe von 28.200 Euro an eine Ammersbeker und acht Ahrensburger Einrichtungen. „Beim LotterieSparen wird mit einem Schritt dreimal etwas bewegt. Es ist ganz einfach und bequem, ein Mitglied unserer Gemeinschaft ‚Gut für Hamburg‘ zu werden“, betont Niels Pirck, Regionalleiter Stormarn der Haspa.

Neun strahlende Gesichter waren damit am Montag nachmittag in der Filiale der Haspa am Rathausplatz zu sehen. Die Vorsitzenden von neun Vereinen und ihre Beisitzer nahmen bei einer Kaffeerunde den Scheck ihrer Zuwendung entgegen. Sie selber hatten sich im Vorfeld mit einem Projekt bei der Haspa um eine Förderung beworben.

Aktion „Gut für Stormarn“ der Hamburger Sparkasse

„Die Region Stormarn stellt sich bei der Haspa neu auf“, sagt Niels Pirck, „daher freut es mich umso mehr, dass wir von den Vereinen und Verbänden so viel Zuspruch zu unserem Aufruf bekommen haben. Viele Institutionen haben Projektideen eingereicht, die in unser Programm „Gut für Stormarn“ passen. Und wir wollen diese gerne mit den Erlösen des Lotteriesparens mit finanzieren.“

Übergabe der Erträge aus dem Lotteriesparen der Hamburger Sparkasse in der Filiale der Haspa am Rathausplatz.

Übergabe der Erträge aus dem Lotteriesparen der Hamburger Sparkasse in der Filiale der Haspa am Rathausplatz.

Das diene insbesondere der Anerkennung der ehrenamtlichen Leistung, die die Vereine tragen, so Pirck, „Sie leisten einen hohen Beitrag für die Gesellschaft.“ Bürgermeister Michael Sarach bestätigte: „Vieles in Ahrensburg wird von ehrenamtlichem Engagement getragen, die Arbeit der Ehrenamtlichen ist vorbildlich. Und es gebührt auch der Haspa ein Dank dafür, dass sie dieses Engagement unterstützt.“

Niels Pirck verweist noch auf einen weiteren Punkt: Mit dem Projekt „Gut für Hamburg“ und „Gut für Stormarn“ ermöglicht die Hamburger Sparkasse gemeinnützigen Institutionen die Veröffentlichung von Spendenprojekten. „Gemeinsam mit der Plattform betterplace.org können die Einrichtungen auf diesen Internetseiten Projekte vorstellen, für die sie Spenden benötigen“, erläutert Niels Pirck. Interessierte haben dann die Möglichkeit, den Einrichtungen Spenden zukommen zu lassen. Lesen Sie dazu den Beitrag „Mit einem Klick Gutes tun: Online-Spendenportal hilft Projekten in der Region“.

Online-Spendenportal www.gut-fuer-hamburg.de: So präsentiert sich der Ahrensburger Verein "Die Robben" auf der Internetseite. Bildschirmfoto: ahrensburg24.de

Online-Spendenportal www.gut-fuer-hamburg.de: So präsentiert sich der Ahrensburger Verein „Die Robben“ auf der Internetseite.
Bildschirmfoto: ahrensburg24.de

Unterstützt werden mit den Erlösen des Lotteriesparens acht Ahrensburger und ein Ammersbeker Projekt:

Der Ahrensburger Bürgerverein von 1874 erhält für die Anschaffung von Bänken 5.000 Euro. Die Bänke sollen in der Ahrensburger Innenstadt aufgestellt werden und insbesondere Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, Platz für einen Pause geben.
Der Förderverein für die Beratungsstelle für Frauen und Mädchen in Ahrensburg BEST erhält für die Erneuerung der Büroausstattung im Beratungsbereich 1.000 Euro.
Der Integrative Kindergarten Buchenkamp hat Mittel für die Anschaffung von drei Sonnensegel beantragt. Die Haspa fördert dies mit 3.000 Euro.
Der SSC Hagen Ahrensburg von 1947 benötigt für den Spiel- und Trainigsbetrieb Minitoren für die Fußballer sowie Spielfeldumrandung und Zählgeräte und Netzgarnituren für die Tischtennis- und Tennissparte. Dafür bekommt der Verein 2.200 Euro.
Der Ahrensburger Turn- und Sportverein benötigt ebenfalls für den Spiel- und Traingingsbetrieb Sportgeräten wie Torsicherungen oder Übungsgeräte für die Inline Skater. Auch Zuschüsse zur Ferienfreizeit auf Sylt sowie für die neue Sparte Inklusionssport hatten sie beantragt. Der Verein erhält hierfür 5.000 Euro.
Der Schulverein der Grundschule am Schloß betreibt derzeit den Aufbau einer Schulimkerei. Um die Bienen gut pflegen zu können, müssen die Bienenstöcke winterfest gemacht werden, dafür erhält der Verein 1.600 Euro.
Der Schulverein der Grundschule Hoisbüttel setzt sich für die Neugestaltung des Klettergerüstes auf dem Schulhof ein. Die Kinder selber haben mit einem Spendenlauf Gelder gesammelt. Die Haspa unterstützt das Projekt mit 2.000 Euro.
Der Verein Robben betreut integrative Wohnhäuser in Allmende Wulfsdorf und finanziert dort den Einbau barrierefreier Küchen für die Bewohner. Dieser wird von der Haspa mit 3.000 Euro unterstützt.
Und schließlich das größte Projekt: Der Verein Allmende-Wulfsdorf möchte auf dem Gelände des Wohnprojektes ein neues Gemeinschaftshaus bauen. Dieser Bau sollte eigentlich vor über zehn Jahren bei der Gründung von Allmende Wulfsdorf schon errichtet werden, konnte aber aufgrund vorrangiger Projekte nicht umgesetzt werden. Nach zehn Jahren nun will der Verein den Bau des Hauses erneut voran treiben. Das Gemeinschaftshaus wird voraussichtlich zwischen 250.000 und 280.000 Euro kosten, rechnet der Vorstand vor. Die Haspa spendete 5.400 Euro für den Bau.

Bei der Sparform des Lotteriesparens investieren die Teilnehmer jeden Monat in ein oder mehrere Lose zu je fünf Euro. Von diesen fünf Euro werden vier Euro gespart, 75 Cent werden für die Lotterie eingesetzt und 25 Cent fließen an einen guten Zweck.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren