Schlosspark Kinosommer: In 2017 zum 10. Mal/Spenden aus 2016 übergeben

0

Ahrensburg (ve). Toni Erdmann – mit etwas Glück bekommt dieser deutsche Film einen Oscar. Und mit noch etwas mehr Glück ist er dann auf dem Schlosspark Kinosommer zu sehen.

Themenbild: Kino auf der LED-Großleinwand beim Schlosspark Kinosommer in Ahrensburg. Foto:ahrensburg24.de

Themenbild: Kino auf der LED-Großleinwand beim Schlosspark Kinosommer in Ahrensburg.
Foto:ahrensburg24.de

Das allerdings steht noch nicht fest, denn das Programm des Kinosommers kann immer erst wenige Wochen vorher erstellt werden. Erst dann steht fest, welche Filme zu welchen Konditionen beim Verleih gebucht werden können.

14. bis16. Juli 2017: Der zehnte Kinosommer

Fest steht aber, dass es einen Kinosommer in 2017 geben wird – es wird der zehnte sein. Zu erleben ist er am Wochenende des 14. bis 16. Juli 2017, also kurz vor den Sommerferien. Und es wird sicherlich etwas besonderes zum zehnjährige Bestehen geben, verspricht Stefan Rössle. Er ist Mitglied im Rotary Club Ahrensburg und ebendort für die Organisation des Schlosspark Kinosommers zuständig. Und einen Teil vom Programm verrät er denn doch: „Der grüne Bogenschütze“, gedreht im und am Schloss Ahrensburg in den 60er Jahren, wird auch in diesem Jahr wieder gezeigt.

Fest steht auch schon ein besonderer Programmpunkt: Mitglieder der Hiphop-Akademie der Hamburger Stiftung Kulturpalast werden etwas vorführen. Die Hiphop-Akademie richtet sich an Jugendliche und bietet Hipohop- und Breakdance-Kurse und mehr. Es ist ein niederschwelliges Angebot, das möglichst viele Jugendliche erreichen will und mit den Tanzkursen auch soziale Engagement verbindet.

Und es ist ein Projekt auf Expansionskurs: Die Akademie wird im Bruno-Bröker-Haus (BBH) einen Kursus anbieten. Die Mittel dafür kommen wiederrum vom Schlosspark Kinosommer, denn ein Teil der Gelder, die dort erwirtschaftet werden, fließen als Spende in dieses Projekt. 8.000 Euro will der Rotary Club Ahrensburg dafür geben, nachdem bereits im vergangenen Jahr eine Spende übergeben worden ist. „Wir wollen das Projekt weiter fördern, um eine Nachhaltigkeit erreichen zu können“, sagt Stefan Rössle.

Spendenübergabe Schlosspark Kinosommer: Stefan Rössle (links) und Dr. Tatjana Ceynowa (rechts) vom Rotary Club Ahrensburg mit den Empfängern der Spendengelder Dorothee Magnussen von der Hiphop-Akademie, Ingo Loeding vom Deutschen Kinderschutzbund und Thomas Garske, Rotary Club (von links). Foto:ahrensburg24.de

Spendenübergabe Schlosspark Kinosommer: Stefan Rössle (links) und Dr. Tatjana Ceynowa (rechts) vom Rotary Club Ahrensburg mit den Empfängern der Spendengelder Dorothee Magnussen von der Hiphop-Akademie, Ingo Loeding vom Deutschen Kinderschutzbund und Thomas Garske, Rotary Club (von links).
Foto:ahrensburg24.de

Erlös des Kinosommers 2016: Spenden wurden übergeben

Ein nachhaltiges Projekt ist auch die Einrichtung von Familienpatenschaften im Deutschen Kinderschutzbund Stormarn. 30 Euro kostet so eine Patenschaft für ein Kind pro Monat. Auch dafür stellt der Rotary Club Ahrensburg einen Teil der Erlöse des Kinosommers zur Verfügung, 4.500 Euro sind es. „Damit können wir für ein Jahr lang für zwölf Kinder die Patenschaften übernehmen“, freut sich Ingo Loeding, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Stormarn. Dass diese Geld bei einer Veranstaltung im Schlosspark erwirtschaftet wurde, freut ihn besonders: „Wir zeigen auf der Schlosswiese jedes Jahr mit unser Fähnchenaktion, wie viele Kinder in Stormarn unter Armut leiden.“

Ein weiterer Teil des Geldes – der Schloßpark Kinosommer erreicht ein Spendenvolumen zwischen 15.000 und 18.000 Euro – ist bereits gespendet worden an das Wohnprojekt des Vereins Robben auf Allmende. Diese Spende war ein Gemeinschaftsprojekt der Serviceclubs Rotary Ahrensburg Schloss, Rotary Ahrensburg, Rotary Bargteheide und Rotary Großhansdorf. Der Einrichtung wurden 12.000 Euro übergeben, mit denen eine neue Küche finanziert worden ist.

Die heutige Spendenübergabe mit symbolischen Schecks im Schloss Ahrensburg diente auch der Danksagung, Dr. Tatjana Ceynowa, Incoming-President des Rotary Club Ahrensburg, und Stephan Rössle: „Wir danken den Sponsoren für ihre großzügige Unterstützung des Kinosommers. Die Ahrensburger Wirtschaft steht hinter der Veranstaltung und spendet Geld und Sachleistungen – einige von ihnen jetzt im zehnten Jahr. Nur so ist es überhaupt möglich, einen Überschuss zu erwirtschaften.“ Die tatsächlichen Kosten, schätzt Stephan Rössle, für eine Veranstaltung dieser Art würden bei 150.000 Euro liegen. Das Engagement der Firmen und der Rotarier mache sie überhaupt erst möglich.

Spendenübergabe Schlosspark Kinosommer: Vertreter Ahrensburger Unternehmen, die seit langen Jahren den Schlosspark Kinosommer unterstützen mit den Spendenempfängern der Erlöse des Kinosommer 2016 von der Hiphop-Akademie, dem Deutschen Kinderschutzbund und frm Verein Robben. Foto:ahrensburg24.de

Spendenübergabe Schlosspark Kinosommer: Vertreter Ahrensburger Unternehmen, die seit langen Jahren den Schlosspark Kinosommer unterstützen mit den Spendenempfängern der Erlöse des Kinosommer 2016 von der Hiphop-Akademie, dem Deutschen Kinderschutzbund und frm Verein Robben.
Foto:ahrensburg24.de

Themenbild: Kino auf der LED-Großleinwand beim Schloßpark Kinosommer in Ahrensburg. Foto:ahrensburg24.de

Themenbild: Kino auf der LED-Großleinwand beim Schloßpark Kinosommer in Ahrensburg.
Foto:ahrensburg24.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren