Neues Projekt der Stadtbücherei: Medienbringdienst und ‚Besuch mit Buch‘

0

Ahrensburg (ve), Die Stadtbücherei will auch die Menschen erreichen, die sie nicht mehr erreichen können. Und ruft daher zwei neue Dienste ins Leben.

Diese Ehrenamtlichen wollen zu Ihnen kommen mit dem Medienbringservice der Stadtbücherei oder dem "Besuch mit Buch" des Peter-Rantzau-Hauses. Unterstützt wird das von der Stadt, im Bild die Stellvertretende Bürgermeisterin Carola Behr (vierte von links) Foto:ahrensburg24.de

Diese Ehrenamtlichen wollen zu Ihnen kommen mit dem Medienbringservice der Stadtbücherei oder dem „Besuch mit Buch“ des Peter-Rantzau-Hauses. Unterstützt wird das von der Stadt, im Bild die Stellvertretende Bürgermeisterin Carola Behr (vierte von links)
Foto:ahrensburg24.de

Zusammen mit dem Peter-Rantzau-Haus möchte die Stadtbücherei Ahrensburg den Kontakt zu den Menschen nicht verlieren, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind und daher nur erschwert direkt in die Räume der Stadtbücherei kommen. Nach dem Motto ‚Kommst Du nicht zur Stadtbücherei, dann kommt die Stadtbücherei halt zu Dir‘ werden ab heute Ehrenamtliche eine Medien-Bring-Service und einen „Besuch mit Buch“ leisten.

Idee der Stadtbücherei: Ein Projekt gegen die Vereinsamung

„Für viele Menschen ist das Lesen in der Stadtbücherei auch ein wichtiger sozialer Kontakt“, sagt Svenja Fieting von der Stadtbücherei, die die Projekte koordiniert. „Wenn sie zum Beispiel aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kommen können, dann fällt dieser Kontakt weg, vielleicht sogar bis hin zu einer Vereinsamung.“ Dem sollen die beiden Hilfen entgegen wirken.

Beim Medienbringdienst geht es darum, Menschen, die ein bestimmtes Buch oder Medium lesen möchte, dieses nach Hause zu bringen. Sie können das Buch in der Bücherei bestellen und Ehrenamtliche bringen es dann zu ihnen nach Hause. Die Koordination erfolgt über die Stadtbücherei, Manfred-Samusch-Straße 3 in Ahrensburg, Telefon: 04102 / 77-171 oder -172

Beim „Besuch mit Buch“ geht es darum, dass Ehrenamtliche zu Interessierten nach Hause kommen und ihnen aus einem Buch oder aus der Zeitung vorlesen. Die Koordination dieses Angebotes erfolgt über das Peter-Rantzau-Haus in der Manfred-Samusch-Straße 9 in Ahrensburg, Telefon 04102 / 21 15 15.

Ansprechpartner: Die Stadtbücherei und das Peter-Rantzau-Haus

Heute wurde mit einem offiziellen Eröffnungstreffen der Ehrenamtlichen der Startschuss für beide Projekte gegeben. „Ich beteilige mich daran“, sagt Karin Schneider, „weil ich selber noch gut dazu in der Lage bin und das gut leisten kann. Wer weiß, ob ich eines Tages nicht selber auf einen solchen Service angewiesen bin.“ Sabine Heinrich, die sich ebenfalls in dem Projekt engagiert, ergänzt: „Ich bin selber begeisterte Leserin und durch meinen Beruf eine gute Vorleserin. Und ich finde es schlimm, wenn Menschen Zuhause alleine sind und vielleicht von Vereinsamung bedroht sind, da möchte ich gerne helfen.“

Noch eines sehen die Ehrenamtlichen als gute Basis ihrer Hilfe: Es gibt keine Verpflichtung für feste Termine. Die Termine mit den Interessenten können gemeinsam abgesprochen werden, so dass sie gut in die Terminpläne passen.

Die Stadt unterstützt das Projekt, die Stellvertretende Bürgermeisterin Carola Behr war heute bei dem Treffen dabei: „Wir begrüßen dieses Engagement, weil es Menschen hilft, die auf Hilfe angewiesen sind, und weil es einmal mehr den Wert der ehrenamtichen Arbeit zeigt. Ich finde es besonders großartig, dass sich so viele Menschen gemeldet haben und diesen Service leisten wollen.“ Jetzt zum Start sind es acht Ehrenamtliche für den Medienbringdienst und vier Ehrenamtliche für den „Besuch mit Buch“.

Was jetzt noch fehlt, sind die Menschen, die den Service in Anspruch nehmen möchten. Sie können sich jederzeit unter den oben stehenden Kontaktdaten an die Einrichtungen wenden und sich näher informieren oder auch gleich bestellen. Zum Auftakt des Projektes ist kein Leseausweis bei der Stadtbücherei erforderlich.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren