Bohle-Kegeln 2. Bundesliga: VSK Stormarn ohne Punkte auswärts

0

Ammersbek (ve/pm). Jüngst standen für die Kegler vom VSK Stormarn die nächsten Auswärtsspiele in der 2. Bundesliga Nord / West an.

Kegeln in Stormarn: DIe Mannschaft des VSK Stormarn bei ihrer Saison in der 2. Bundesliga, auswärts in Kiel. Foto:©VSK Stormarn

Kegeln in Stormarn: DIe Mannschaft des VSK Stormarn bei ihrer Saison in der 2. Bundesliga, auswärts in Kiel.
Foto:©VSK Stormarn

Am Wochenende mussten sie in Schwerin gegen Einheit 95 Schwerin in Rostock auf Gut Holz Rostock antreten. In Schwerin anzutreten sollte es ein schweres Unterfangen werden für den VSK – die Mannschaft aus Schwerin hat noch die Chance, in die erste Liga aufzusteigen.

Rüdiger Tücksen (884 Holz) und Dirk Herre (865 Holz) gingen an den Start, konnten sich aber nicht wehren gegen die Gastgeber und lagen mit 56 Holz zurück. In der Mittelachse kamen jetzt Götz Wohlgemuth (893 Holz) und Sascha Tücksen (874 Holz). Wohlgemuth spielte vom VSK das beste Ergebnis auf den Bahnen in Schwerin. Aber auch die Kette konnte sich nicht wehren und gab Holz um Holz ab. In der letzten Kette gingen jetzt Martin Süling (865 Holz) und Thorsten Lützow (890 Holz) auf die Bahn. Auch den beiden erging es nicht anders und auch sie gaben Holz um Holz ab, zum Schluß hieße es 3:0.

Insgesamt habe sich die Mannschaft zwar gut verkauft in Schwerin, „aber eine Chance hatten wir nicht wirklich“, heißt es von Seiten der Mannschaft. Keine gute Situation für die Saison in der 2. Bundesliga: „Aber was letztes Jahr alles klappte, kommt dieses Jahr anders. Wir bekommen unsere Leistung nicht auf die Bahnen und können somit nicht bestehen und auswärts punkten. So ist es schwer, etwas gegen den Abstieg zu tun“, benennt es Thorsten Kröger vom VSK Stormarn.

Beim Spiel in Rostock war erneut zu erkennen, warum Rostock und der VSK da unten auf den Abstiegsplätzen stehen: Der einzige, der seine Leistung in Rostock abgerufen hat, war Thorsten Lützow mit 883 Holz. Alle anderen Stormarner kamen überhaupt nicht zu recht in Rostock. Somit wurde es auch ein deutliches Ergebnis für die Rostocker, auch dieses Spiel endete 3:0.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren