Marstall: Benefizkonzert für Flüchtlinge und Vortrag über das 18. Jahrhundert

0

Ahrensburg (je/pm). Wenn bei Ihnen am Wochenende noch Platz für Musik und Kultur ist, schauen Sie einfach im Marstall vorbei.

Sie wünschen sich für Flüchtlinge die Möglichkeit, Musik machen zu können: Lutz Reuter und Volkmar Schiebusch vom Kulturverein Marstall, die angehende Musik-Studentin Carolin Zimmermann, Axel Fricke, Vorsitzender des Freundeskreises für Flüchtlinge, sowie Heinz Gérard und Ahmed Jaf, Preisträger des Olof-Palme-Friedenspreises der SPD Stormarn (von links). Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Sie wünschen sich für Flüchtlinge die Möglichkeit, Musik machen zu können: Lutz Reuter und Volkmar Schiebusch vom Kulturverein Marstall, die angehende Musik-Studentin Carolin Zimmermann, Axel Fricke, Vorsitzender des Freundeskreises für Flüchtlinge, sowie Heinz Gérard und Ahmed Jaf, Preisträger des Olof-Palme-Friedenspreises der SPD Stormarn (von links).
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Am Sonnabend, 25. März 2017, veranstaltet der Freundeskreis für Flüchtlinge ab 18 Uhr ein Benefizkonzert im Reitstall zugunsten der in Ahrensburg wohnenden Flüchtlinge. Auf der Bühne steht die Jazzcombo Soulbridges mit der Sängerin Johanna Zimmermann. Interessierte können sich bereits ab 16 Uhr über die Arbeit der Flüchtlingshilfe informieren.

Remise im Marstall: Vortrag von Jochem Wolff

Am Sonntag, 26. März 2017, um 18 Uhr referiert Jochem Wolff in der Remise über „Das aufregende 18. Jahrhundert“. Das Zeitalter der Aufklärung, der politischen Umwälzungen, der spannenden literarischen Strömungen, der Neuerfindung der Musik und der beginnenden Auswanderungen sind Aspekte des Vortrags. Jochem Wolff, profunder Kenner der Epoche, nimmt Sie mit auf eine Zeitreise in Dokumenten, Bildern und klingenden Beispielen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren