LungenClinic Grosshansdorf: Professor Rabe ist Präsident der Gesellschaft für Pneumologie

0

Großhansdorf (je/pm). Prof. Dr. med. Klaus F. Rabe, Ärztlicher Direktor der LungenClinic Grosshansdorf, übernahm auf dem Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin in Stuttgart die Präsidentschaft der Fachgesellschaft.

Prof. Dr. med. Klaus F. Rabe, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Pneumologie der LungenClinic Grosshansdorf, wird Präsident der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin. Foto: LungenClinic Grosshansdorf

Prof. Dr. med. Klaus F. Rabe, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Pneumologie der
LungenClinic Grosshansdorf, wird Präsident der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin. Foto: LungenClinic Grosshansdorf

In den nächsten zwei Jahren wird sich der Pneumologe in dieser Eigenschaft für sein Fachgebiet innerhalb der Inneren Medizin engagieren. Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin ist Europas größte nationale Fachgesellschaft, die sich für die Erforschung von Lungenkrankheiten sowie die Implementierung von Leitlinien einsetzt.

Prof. Dr. med. Klaus F. Rabe von der LungenClinic Großhansdorf

Ein entscheidender Faktor in der Gesundheitswirtschaft von heute ist für Prof. Rabe dabei das Thema Exzellenz. „In Zeiten, in denen Qualität und Wirtschaftlichkeit immer näher zusammenrücken, müssen wir umso mehr medizinische und organisatorische Qualitätsstandards fördern“, so Rabe. An der LungenClinic Grosshansdorf arbeitet er in seiner Funktion als Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Pneumologie täglich daran, die Brücke zwischen medizinischer Forschung und klinischer Exzellenz zu schlagen. Neben der Behandlung von jährlich rund 12.000 Patienten engagiert sich das norddeutsche Thoraxzentrum nordöstlich von Hamburg pro Jahr in rund 50 klinischen Studien und 15 Forschungsprojekten auf höchstem Niveau.

Darüber hinaus setzt sich Rabe stark für den medizinischen Nachwuchs ein. Neben einer immer älter werdenden Gesellschaft nehmen auch die chronischen Lungenerkrankungen stark zu. Um hierfür personell auch zukünftig gut aufgestellt zu sein, unterstützt er Projekte und entsprechende Konzepte.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren