Schwimmer des ATSV: Ein paar Medaillen und Tore beim Wasserball

0

Ahrensburg (ve/pm). Ein intensives Wettkampf-Wochenende erlebten kürzlich die Ahrensburger Schwimmerinnen und Schwimmer des ATSV.

So trafen sich 28 Schwimmvereine in der Kieler Universitätsschwimmhalle um das 24. Frühjahrsmeeting auf der 50-m-Bahn auszufechten. Es war ein Wettkampf über alle Altersgruppen, die älteste Teilnehmerin war eine Kielerin mit 82 Jahren und die jüngsten Schwimmer waren gerade mal acht Jahre alt. Vom ATSV nahmen zehn Schwimmer der Jahrgänge 2005 bis 2002 teil.

Es gab spannende Zweikämpfe und auch enttäuschte Gesichter, weil das gesteckte Ziel trotz eines Geburtstages doch nicht wie gewünscht ausfiel. Die Statistik kann sich jedoch sehen lassen: Bei 45 Starts erzielten Macius Morell, Torge von der Geest, Maxine Motzkus, Michael Weber, Hannah Wittstock, Beverly Wolter, Franziska Foehlau und Benjamin Mohnssen-Hinrichs zwei achte Plätze, fünf siebte Plätze, fünf sechste Plätze und fünf vierte Plätze.

Auf das virtuelle Treppchen konnten Cornelius Jahn für drei Goldmedaillen und zwei Silbermedaillen, Mika David Skelte für vier Goldmedaillen und eine Bronzemedaille, Macius Morell für zwei Goldmedaillen, zwei Silbermedaillen und eine Bronzemedaille, Torge von der Geest für zwei Goldmedaillen und eine Silbermedaille, Michael Weber für eine Bronzemedaille, Maxine Motzkus für eine Silber- und zwei Bronzemedaillen und Beverly Wolter für zwei Bronzemedaillen steigen.

ATSV-Schwimmer: Jetzt geht es zur Sprint- und Staffelmeisterschaften

Im Vierkampf über 50 Meter Brust, Freistil, Schmetterling und Rücken in der jahrgangsübergreifenden Wertung erreichte Torge von der Geest (2002) mit 1378 Punkten den fünften Platz bei den Herren und Franziska Foehlau (2003) mit 1.038 Punkten den sechsten Platz bei den Damen. Außerdem haben Franziska Foehlau, Torge von der Geest und Macius Morell die Zeiten für die Qualifikation für die Sprint- und Staffelmeisterschaften erschwommen. Insgesamt konnten die hochmotivierten Schwimmer 26 persönliche Bestzeiten toppen.

Wasserball im ATSV: Das erste Auswärts-Turnier

Zur gleichen Zeit hatten auch die jugendlichen Wasserballer des ATSV ihren ersten Auswärtseinsatz in diesem Jahr. Wie schon im vergangenen Jahr ging es zu den Kameraden des WSW Rostock, die in der Hansestadt eine erfolgreiche Aufbauarbeit im Kinder- und Damenbereich leisten. Auch in 2017 findet dort eine Turnierserie mit Vereinen aus Rostock, Berlin, Bremen und eben Ahrensburg statt. Der ATSV ging mit einer U11 und einer U15 Mannschaft an den Start.

Die Runde im zweiten Halbjahr 2016 hatte die U11 der Ahrensburger ungefährdet gewonnen, so ging man anscheinend zu sorglos ins erste Spiel gegen die neue Mannschaft aus Berlin-Neukölln und kassierte auch prompt eine Niederlage. Dieser Weckruf motivierte die Mannschaft jedoch für den Turnierverlauf und die drei folgenden Spiele wurden gewonnen. „Ein gelungener Test für unseren ersten Einsatz in der Hamburger Mini-Liga am 7. April, wo sich die Jungs aber insgesamt auf härtere Gegner einstellen müssen“ so Trainer Lars Einnolf.

Nicht ganz so gut lief es für die mit einer Rumpftruppe angereiste U15 des ATSV. Es waren drei Spiele zu absolvieren, die leider aller verloren wurden. Hervorzuheben ist jedoch, dass die Verteidigung der Ahrensburger im Vergleich zu den anderen Mannschaften gut stand und so
vergleichsweise wenig Tore kassiert wurden – aber leider noch weniger geworfen wurden.

„Die Ergebnisse zeigen erneut die Komplexität des Spiels, es ist nun einmal nicht einfach, den Ball sicher unter Kontrolle zu bringen und bei Gegenwehr zu einem kraftvollen Abschluss zu kommen, wenn man dabei keinen Boden unter den Füßen hat,“ sagt ein nur mäßig enttäuschter Trainer zum Abschneiden seiner Mannschaft.

Im anstehenden Trainingslager auf Sylt haben die Wasserballer nun die Möglichkeit, intensiv an ihren Fähigkeiten zu arbeiten, so dass die kommenden Turniere in Hamburg, Rostock und in der Nordsee vor Büsum mit größerem Erfolg abgeschlossen werden können. Die Wasserballer freuen sich immer über interessierten Nachwuchs in allen Altersklassen, Informationen bei Lars Einnolf unter 04102 / 55 744.

Quelle: ATSV

ATSV-Logo_Themenbild

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren