Geflügelpest im Kreis Stormarn: Sperrbezirke und Beobachtungsgebiete sind aufgehoben

0

Stormarn (je/pm). Entwarnung für Ahrensburg und die Region: Die Sperrbezirke und Beobachtungsgebiete aufgrund der Geflügelpest sind aufgehoben.

Themenbild Geflügelpest. Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Themenbild Geflügelpest.
Foto:©Monika Veeh/ahrensburg24.de

Der Fachdienst Recht und Veterinärwesen des Kreises Stormarn teilt mit, dass die Aufhebung der Sperrbezirke und Beobachtungsgebiete zum Schutz gegen die Geflügelpest durch Wildvögel folgender Gemeinden und Städte mit Ablauf des 30. März 2017 in Kraft getreten ist: Gemeinde Nienwohld, Gemeinde Tangstedt, Gemeinde Bargfeld-Stegen, Gemeinde Jersbek, Gemeinde Elmenhorst, Gemeinde Ammersbek, Gemeinde Delingsdorf, Gemeinde Tremsbüttel, Gemeinde Großhansdorf, Stadt Ahrensburg und Stadt Bargteheide.

Geflügelpest: Biosicherheitsmaßnahmen gelten trotzdem

Die Aufhebung gilt ebenso für die damit verbundenen angeordneten Schutzmaßnahmen in den Sperrbezirken und Beobachtungsgebieten.

In der Gemeinde Itzstedt im Kreis Segeberg sowie im Ortsteil Wohldorf-Ohlstedt in der Freien und Hansestadt Hamburg wurde am 17. Februar 2017 beziehungsweise am 24. Februar 2017 der Ausbruch der Geflügelpest bei wildlebenden Vögeln amtlich festgestellt. Da keine weiteren Ausbrüche der Geflügelpest bei Wildvögeln im betroffenen Gebiet des Kreises Segeberg und der Freien und Hansestadt Hamburg amtlich festgestellt wurden, werden die festgelegten Sperrbezirke und Beobachtungsgebiete aufgehoben.

Die strengen Biosicherheitsmaßnahmen, auch für kleine Geflügelbestände gelten weiterhin im gesamten Land Schleswig-Holstein, auch außerhalb von Sperrbezirken und Beobachtungsgebieten. Das Aufstallungsgebot gilt ebenso weiterhin für sämtliche Geflügelhalter südlich des Nord-Ostsee-Kanals.

Für weitere Rückfragen steht der Fachdienst Recht und Veterinärwesen des Kreises Stormarn unter der Telefonnummer 0 45 31 / 160 13 24 gerne zur Verfügung. (Quelle: Kreis Stormarn)

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren