Umwelt- und Sozialpreis für Naturschützer: Regionalausschuss Walddörfer ehrt NABU-Mitglied

0

Hamburg (je/pm). Der Naturschutzbund Walddörfer NABU freut sich über die Verleihung des diesjährigen Umwelt- und Sozialpreises des Regionalausschusses Walddörfer an seinen stellvertretenden Gruppenleiter Jens-Peter Stödter.

Umwelt- und Sozialpreis für Naturschützer: Jens-Peter Stödter bedankt sich bei Anja Quast für den Preis. Foto: B. Reimer, NABU

Umwelt- und Sozialpreis für Naturschützer: Jens-Peter Stödter bedankt sich bei Anja Quast für den Preis. Foto: B. Reimer, NABU

Jens-Peter Stödter ist 50 Jahre alt und bereits seit 35 Jahren Mitglied im NABU, damals noch DBV. Er erhielt den Preis für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement. Sein Schwerpunkt liegt auf der Vogel- und Pflanzenwelt und den Mollusken (Schnecken und Muscheln).

Umwelt- und Sozialpreis für den Naturschützer Jens-Peter Stödter

Seit vielen Jahren organisiert der Naturschützer, den die Ausschussvorsitzende Anja Quast in ihrer Laudatio als „Anwalt der Natur“ bezeichnete, nicht nur die ehrenamtlichen Kranichwachen im Duvenstedter Brook. Jens-Peter Stödter ist auch für die Veröffentlichung des Jahresberichts des NABU Walddörfer verantwortlich und hält öffentliche Vorträge über Naturschutz-Themen. Am Mittwoch, 19. April 2017, um 19.30 Uhr berichtet er im Bürgerhaus in Meiendorf, Saseler Straße 21, über die Tier- und Pflanzenwelt im Duvenstedter Brook.

Wer sich für die Aktivitäten des NABU Arbeitskreises Walddörfer interessiert, kann gern zu einem der regelmäßigen Treffen, jeweils am ersten Dienstag im Monat, kommen. Treffpunkt ist um 19 Uhr im „Op’n Böhn„ („Eichenkrug“) in der Volksdorfer Schulkate, Im Alten Dorfe 60, Hamburg. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.NABU-Hamburg.de/walddoerfer.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren