Bad Oldesloe: Beim Überholen den Gegenverkehr gefährdet/Zeugen und Ersthelferin gesucht

0

Bad Oldesloe (ve/ost). Eine Horrorvorstellung für jeden auf der Landstraße: Es kommt einem ein überholendes Fahrzeug auf der eigenen Fahrbahn entgegen. Passiert gestern bei Neritz.
Am 3. April 2017 gegen 18.15 Uhr ereignete sich dieser Vorfall mit Fahrerflucht. Ein 51-jähriger Faher eines Kleintransporter befuhr die Bundesstraße 75 von Neritz in Richtung Bad Oldesloe. In einer Linkskurve scherte plötzlich ein Pkw im Gegenverkehr zum Überholen aus und kam ihm auf seinem Fahrstreifen entgegen.

Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, lenkte der 51-Jährige ruckartig nach rechts und kollidierte seitlich mit der Schutzplanke. Der besagte Pkw muss das überholte Fahrzeug beim Einscheren ebenfalls massiv geschnitten und somit auch konkret gefährdet haben.

Nach dem Einscheren fuhr der Unfallverursacher weiter ohne anzuhalten und entfernte sich damit unerlaubt von der Unfallstelle. Der Fahrer des Kleintransporters wurde durch den Unfall nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 1.000 Euro.

Die Polizei fragt: War hat überholt? Wer war die Ersthelferin?

Nachdem er mit seinem Transporter zum Stillstand kam, erschien eine Ersthelferin an seinem Fahrzeug und erkundigte sich nach seinem Wohlbefinden. Nach der Mitteilung, dass er unverletzt sei, entfernte sie sich wieder.

Die Polizei sucht nun Zeugen dieser Straßenverkehrsgefährdung: Wer hat den Vorfall beobachtet? Zeugen und insbesondere die oben genannte Ersthelferin sowie der Fahrer des überholten und ebenfalls gefährdeten Pkw werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04531 / 501-0 mit der Polizei in Bad Oldesloe in Verbindung zu setzen.

Themenbild Polizei. Foto:© Silke Mascher/ahrensburg24.de

Themenbild Polizei.
Foto:© Silke Mascher/ahrensburg24.de

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren