Kultur im Schlossensemble: Friedrich Schiller, eine Art Karneval und ein Wandelkonzert

0

Ahrensburg (ve). Die Kulturveranstaltungen im Schlossensemble Ahrensburg verdreifachen sich – in diesem Jahr gibt es drei davon. Mal literarisch, mal karnevaldesk und mal musikalisch.

 

Sie sorgen für drei neue Veranstaltungen im Schlossensemble: Dr. Katharina Schlüter von der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn, Bürgermeister Michael Sarach, Kirchenmusikdirektor Ulrich Fornoff, Dr. Tatjana Ceynowa vom Schloss, Wolfgang Schäfer vom Freundeskreis Schloss, Volkmar Schiebusch vom Marstall, Petra Haebenbrock-Sommer von der Stadtverwaltung und Armin Diedrichsen vom Marstall (von links). Foto:ahrensburg24.de

Sie sorgen für drei neue Veranstaltungen im Schlossensemble: Dr. Katharina Schlüter von der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn, Bürgermeister Michael Sarach, Kirchenmusikdirektor Ulrich Fornoff, Dr. Tatjana Ceynowa vom Schloss, Wolfgang Schäfer vom Freundeskreis Schloss, Volkmar Schiebusch vom Marstall, Petra Haebenbrock-Sommer von der Stadtverwaltung und Armin Diedrichsen vom Marstall (von links).
Foto:ahrensburg24.de

Das Geburtstagsjahr des Kreises Stormarn – er wird in diesem Jahr 150 Jahre alt – nimmt das Schlossensemble zum Anlass zu einer besonderen literarischen Veranstaltung. Bei der Suche in der Vergangenheit fiel der Blick recht schnell auf Ernst Heinrich Graf von Schimmelmann. Der frühere Schlossherr und Sohn von Carl Friedrich Schimmelmann hatte einen intensiven Briefwechsel mit Friedrich Schiller. „Aus diesem Briefwechsel ist im Nachhinein Schillers Schrift „Über die ästhetische Erziehung des Menschen“ entstanden“, berichtet Armin Diedrichsen vom Marstall. „Diesen Briefwechsel und diese Schrift wollen wir zum Thema machen.“

Veranstaltungen im Schlossensemble Ahrensburg

Am Sonnabend, 26. April 2017, findet diese Lesung statt. Zunächst wird ein kurzer Überblick über das Leben Friedrich Schillers gegeben. Dann folgt die Lesung eines Briefwechsels, wie er hätte stattfinden können – denn von den vermutlich zahlreichen Briefen sind nur drei erhalten geblieben. Und schließlich wird noch ein fiktives Interview mit dem Dichter, Philosophen und Menschenfreund Schiller vorgelesen.

Ein Briefwechsel zwischen Friedrich Schiller und Ernst Heinrich Graf von Schimmelmann

„Friedrich Schiller war einer der ersten freien Schriftsteller überhaupt“, weiß Armin Diedrichsen, “ und daher immer knapp bei Kasse. Er hat in Ernst Schimmelmann einen großen Bewunderer gefunden. Deswegen hat dieser ihn fünf Jahre lang finanziell unterstützt.“ Auf Schillers Dankesbrief hin entstand dieser Briefwechsel, in den vor allem Gedanken der Aufklärung und des Philosophen Immanuel Kant Eingang fanden.

Der Briefwechsel wird gelesen von Siefried W. Kernen und Armin Diedrichsen. Die Veranstaltung trägt den Titel „Blick in die Seele – ein fiktiver Briefwechsel zwischen Schiller und Schimmelmann“ und ist am Mittwoch, 26. April 2017, um 20 Uhr im Gartensaal des Schlosses. Der Eintritt kostet 18 Euro, Eintrittskarten gibt es am Ticketschalter des Schlosses.

Bürgermeister Michael Sarach und die Akteure der drei Veranstaltungen haben das Programm auf einer Pressekonferenz im Schloss Ahrensburg vorgestellt. „Das Schlossensemble lebt zunehmend“, betont Michael Sarach, „und es wird bei diesen Veranstaltung viel Qualität geboten. Die Akteure sind mit viel Engagement und Herzblut dabei.“

Das Wandelkonzert geht open air

Im Sommer gibt es dann eine Variante des Wandelkonzertes zu erleben. Das Wandelkonzert findet seit drei Jahren als Konzert an drei Veranstaltungsorten statt. Nun soll diese Konzertform open air und mit sommerlichem Ambiente stattfinden.

„Die Idee ist es, eine Art Maskerade nachzuspielen“, so Armind Diedrichsen. Das Maskenspiel ist der Grundgedanke hinter dem Sommernachtstraum von William Shakespeare und in der englischen Tradition ein wenig mit dem Karneval vergleichbar. Bei diesem Sommernachtstraum werden Darsteller und Musiker an der Schlosskirche, im Schlosspark und im Marstall Theater spielen, Gedichte rezitieren, Musik vortragen und auch Schabernack treiben. Dabei werden Darsteller und Publikum gemeinsam zwischen den Standorten Schlosskirche, Schloss und Marstall wandeln.

Akteure des „Sommernachtstraumes – sehr frei nach Shakespeare“ sind Mitglieder des MArstall-Theaters, sowie die Musiker Lidwina Wurth und das Fidele Blasorchester. Die Veranstaltung ist am Sonnabend, 24. Juni 2017, und beginnt um 18 Uhr. Tickets für diese Veranstaltung kosten 18 Euro im Vorverkauf zuzüglich Vorverkaufsgebühr, sie sind ab Mitte April erhältlich in der Buchhandlung Stojan, Hagener Allee 5a in Ahrensburg, und unter www.tickemaster.de.

Die dritte Veranstaltung, das Wandelkonzert, macht in diesem Jahr den Dichter Theodor Storm zu Thema im Gedenken an seinen 200. Geburtstag. Das Wandelkonzert, es ist das vierte Konzert dieser Art, ist am Sonnabend, 9. September 2017, in der Schlosskirche, im Schloss und im Marstall. Eintrittskarten zu dieser Veranstaltung wird es voraussichtlich ab Mai 2017 geben.

Die Veranstaltungsreihe im Schlossensemble werden vom Kulturverein Marstall, vom Schloss und von der Schlossmusik der Evangelisch-lutherischen Kirche getragen sowie gefördert von der Stadt Ahrensburg, vom Freundeskreis Schloss Ahrensburg und der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn mit Mitteln aus „Stormarn kulturell stärken“.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren