Stormarner Kultur- und Geschichtstage: Die Geschichte des Kreises in 40 Tagen

0

Stormarn (ve/pm). Die Stormarner Kultur- und Geschichtstage laden im Jubiläumsjahr ein, die verschiedenen Facetten der 150-jährigen Kreisgeschichte zu entdecken.

"150 Jahre Kreis Stormarn". Broschüre zum Jubiläum. Foto: Kreis Stormarn

„150 Jahre Kreis Stormarn“. Broschüre zum Jubiläum. Foto: Kreis Stormarn

Dazu wird zu Vorträgen, Ausstellungen, Konzerten, Lesungen, Führungen oder Radtouren eingeladen. Vom 23. April bis 5. Juni bietet das Programm rund 40 Veranstaltungstermine im gesamten Kreisgebiet. Neben Vorträgen von renommierten Referenten bietet das Programm auch überraschende, einzigartige, speziell entwickelte Kulturformate von Stormarner Kunst- und Kulturschaffenden.

„In diesem Jahr stehen die Themen des Kreisjubiläums im Fokus der Kultur- und Geschichtstage: Mobilität; Wachstum und Entwicklung; Bildung, Medien und Gesellschaft sowie Natur und Freizeit wurden als Leitthemen in der Kreiskulturkonferenz 2015 definiert“, erläutert Kreiskulturreferentin Tanja Lütje.

150 Jahre Kreis Stormarn: Besondere Vorträge in Ahrensburg

Das historische Vortragsprogramm wurde von den Historikern Dr. Karin Gröwer und Porf. Dr. Norbert Fischer von der Universität Hamburg im Auftrag des Kreiskulturauschusses organisiert. Seit Jahrzehnten forschen beide Wissenschaftler zur Stormarner Regionalgeschichte und begleiten das Veranstaltungsformat seit den Anfängen. Neben eigenen Vorträgen konnten sie renommierte Referenten wie beispielweise am 6. Mai um 19 Uhr Prof. Dr. Brigitta Schmidt-Lauber von der Univeristät Wien mit ihrem Vortrag „Sommerfrische und Natursehnsucht um 1900“ sowie Prof. Dr. Hansjörg Küster von der Universität Hannover mit dem Vortrag „Natur und Landschaft um 1900“ gewinnen. Beide Vorträge finden im Peter-Rantzau-Haus in Ahrensburg statt.

Der frühere Kreiskulturreferent Dr. Johannes Spallek ist auch dabei

Auch der ehemalige Kreiskulturreferent Dr. Johannes Spallek hält zwei Vorträge und lädt unter anderem am 23. Mai um 19 Uhr zu einem Vortrag „Die Südstormarnsche Kreisbahn“ in die Glinder Mühle ein.

Früh anmelden sollten Interessierte sich für eine geführte Bustour zu historischen Orten des preußischen Stormarn mit Burkhard von Hennings am 13. Mai ab 14 Uhr: Ab dem Schloss Reinbek geht es per Bus rund um „Frühe Erinnerungsorte im preußischen Stormarn“. Die Tour kostet fünf Euro und eine Voranmeldung ist erforderlich.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren