Legionellen im Schulzentrum am Heimgarten: Sanierung könnte fast eine Million Euro kosten

0

Ahrensburg (ve). Der Duschbereich der Sporthalle im Schulzentrum am Heimgarten musste wegen Befalls mit Legionellen geschlossen werden. Doch die Behebung des Problems könnte teuer werden.

Sport ja - Duschen nein: Der Duschbereich der Sporthalle Schulzentrum am Heimgarten, im Bild der Eingang der Sporthalle, ist gesperrt. Es wurden die Bakterien Legionellen im Wasser nachgewiesen. Foto:ahrensburg24.de

Sport ja – Duschen nein: Der Duschbereich der Sporthalle Schulzentrum am Heimgarten, im Bild der Eingang der Sporthalle, ist gesperrt. Es wurden die Bakterien Legionellen im Wasser nachgewiesen. Foto:ahrensburg24.de

Das Gesundheitsamt hatte bei Prüfungen, die routinemäßig etwa alle fünf Jahre stattfinden, einen erhöhten Befall mit den Bakterien Legionellen festgestellt und daraufhin den Duschbereich der Sporthalle geschlossen. Bis auf Weiteres kann der Bereich nicht genutzt werden. Davon sind in erster Linie die Freizeitsportler betroffen, die in der Halle trainieren und anschließend duschen. Die Schülerinnen und Schüler nutzen den Duschbereich nicht.

Legionellen: Befall des 40 Jahre alten Wasserleitungs-Netzes

Laut Aussage der Verwaltung ist das auch einer der Ursachen für den Befall. Denn wenn Wasserleitungen zu wenig und unregelmäßig genutzt werden, könnten sich Legionellen leichter ausbreiten. Ein anderer Grund ist die über 40 Jahre alte Anlage der Wasserleitungen, die bei dem Bau der Sporthallen im Schulzentrum nur erweitert, aber nicht erneuert worden waren.  Die Heizungs- und Wasseranlage stammt aus dem Jahr 1976.

Ein Durchspülen der Filteranlagen reicht nach Aussage der Stadt Ahrensburg nicht, um das Problem zu lösen. Denn durch verschiedene Erweiterungen des Baus ist ein umfangreiches Netz an Wasserleitungen entstanden inklusive Blindleitungen. Wie Robert Tessmer, im Rathaus zuständig für die Schulen, auf der Sitzung des Bildungsausschusses mitgeteilt hat, könnte diese Sanierung des Wasserleitungs-Netzes zwischen 750.00 und einer Million Euro kosten.

Schulzentrum am Heimgarten: Sanierung der Anlage scheint unausweichlich

Tessmer ließ den Ausschuss wissen, dass eine Sanierung der Anlage in 2017 Vorrang haben müsse. Es werde schnellstmöglich in der Verwaltung eine Beschlussvorlage erstellt, auf deren Basis die Sanierung in Auftrag gegeben werden könnte. Sollten die Mittel von den Stadtverordneten bereit gestellt werden, könnte mit einer Sanierung noch im Herbst 2017 geplant werden.

Auch die Stadt prüft nach Aussage von Bürgermeister Michael Sarach regelmäßig die Anlagen im Schulzentrum, ein Befall mit Legionellen sei bisher nicht festgestellt worden. Legionellen werden für den Menschen in erster Linie gefährlich, wenn sie eingeatmet werden. Dann können sie die so genannte Legionellose oder Legionärskrankheit verursachen, diese Form der Lungenentzündung kann auch einen tödlichen Verlauf nehmen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren