Under Cover mit Zivilpolizisten: Schauspieler Marek Erhardt schildert reale Geschichten

0

Ammersbek (ve/pm). Wie und wo begegnet der Polizei das Verbrechen? Marek Erhardt hat dies auf besondere Weise erkundet und ein Buch darüber geschrieben.

Der Schauspieler und Autor Marek Erhardt. Foto:©Ole Jacobsen

Der Schauspieler und Autor Marek Erhardt.
Foto:©Ole Jacobsen

Der Ammersbeker Kulturkreis lädt zu der Lesung mit dem Autor Marek Erhardt ein. Er liest aus seinem Erstlingswerk „Under Cover – Unterwegs mit Zivilfahndern im härtesten Revier der Stadt“. Die Veranstaltung ist am Sonnabend, 22. Aprl 2017, um 20 Uhr im Pferdestall, Am Gutshof 1 in Ammersbek.

Marek Erhardt ist Hamburger, Sohn des Regisseurs Gero Erhardt und Enkel des unvergessenen Komikers Heinz Erhardt. Marek Erhardt liebt die Abwechslung und hat viele Talente: So arbeitet er als Schauspieler, auch für Film und Fernsehen, ist Moderator, deutscher Synchronsprecher für bekannte internationale Stars, ist Stadionsprecher – und nun ist er auch noch unter die Buchautoren gegangen.

Under Cover in Billstedt: Zwei Jahre war Marek Erhardt im Einsatz

Zur Vorbereitung seiner TV-Serienrolle als Polizei-Oberkommissar ging Marek Erhardt zusammen mit Undercover-Polizisten auf Streife. Zunächst waren nur ein paar Tage angedacht, doch daraus wurden zwei Jahre. Dabei lernte er die knallharte Realität dieser besonderen Ermittlertruppe kennen: Das sind die Männer im Schatten, niemand kommt so dicht ans Verbrechen heran wie sie.

Marek Erhardt lernte die dunkelsten Winkel unserer Gesellschaft kennen, blickte in die Welt von gewalttätigen Ehemännern, Drogendealern und Mördern. Auf der Jagd nach einem Serienbrandstifter lag er mit Fahndern im Gebüsch, stürmte mit ihnen die Wohnungen von Gewaltverbrechern und erlebte tragische, anrührende, aber auch skurrile Geschichten. Über diese Erfahrung wird uns der Autor erzählen.
 Und nebenbei schildert er auch noch Einblicke in einen besonderen Stadtteil Hamburg-Billstedt.

Der Eintritt zu der Veranstaltung kostet zwölf Euro, für Mitglieder des Ammersbeker Kulturkreises zahlen neun Euro. Die 
Karten gibt es an der Abendkasse.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren