So werden aus Holzarbeiten Schularbeiten: Spende für das Familienzentrum Blockhaus

0

Ahrensburg (ve). Sie haben Spaß an Holzarbeit – und auch in diesem Jahr erreichen sie damit einen guten Zweck.

Wenn sie mit Holz arbeiten, entsteht auch immer Mehrwert für das Familienzentrum Blockhaus: Eckehard Keil, Astrid Schabert-Brockes, Michael Sarach, Herma Weste und Heinz Döhr (von links) mit den selbst gefertigten Holzfiguren bei der Übergabe der Spende an das Familienzentrum Blockhaus. Foto:ahrensburg24.de

Wenn sie mit Holz arbeiten, entsteht auch immer Mehrwert für das Familienzentrum Blockhaus: Eckehard Keil, Astrid Schabert-Brockes, Michael Sarach, Herma Weste und Heinz Döhr (von links) mit den selbst gefertigten Holzfiguren bei der Übergabe der Spende an das Familienzentrum Blockhaus.
Foto:ahrensburg24.de

Herma Weste, Eckehard Keil und Heinz Döhr sind umtriebige Ruheständler – sie mögen das Arbeiten mit Holz. Deswegen treffen sie sich jeden Dienstag im Familienzentrum Blockhaus und erschaffen die schönsten Holzfiguren. Natürlich viel Weihtnachtliches, ein bisschen Österliches, Nistkästen und viel schönes Holzspielzeug.

„Im vergangenen Jahr haben wir diese Sachen zum einen im Rathaus bei der Blue Night zum Kauf angeboten“, erklären die drei, „zum anderen wie jedes Jahr bei einem Verkaufsstand im CCA.“ Der Erlös: 1.000 Euro sind dabei erwirtschaftet worden, die die drei Holzbastler nun dem Familienzentrum spenden.

„Wir möchten, dass dies den Kindern zugute kommt, deswegen soll in diesem Jahr die Spende für die Hausaufgabenhilfe aufgewendet werden“, erklären Weste, Keil und Döhr. Für Leiterin Astrid Schabert-Brockes eine gute Nachricht: „Durchschnittlich kommen acht Kinder zur Hausaufgabenhilfe, manchesmal auch bis zu 15 Kinder“, berichtet sie von der Hausaufgabenhilfe, „und wir merken immer wieder, wie erleichtert die Kinder nach der Hausaufgabenhilfe spielen gehen, weil sie ihren Lernstoff endlich verstanden haben.“

Bei der Hausaufgabenhilfe arbeiten ehemalige Grundschullehrerinnen montags bis donnerstags von 14 bis 17 Uhr mit Kindern der Klassenstufe 1 bis 5 – oder auch mal älter. „Kinder, die früher viel bei der Hausaufgabenhilfe waren, kommen immer mal wieder, denn sie wissen – hier wird ihnen geholfen“, so Astrid Schabert-Brockes

Bürgermeister Michael Sarach war bei der Spendenübergabe dabei und nutzte sie, um den engagierten Helfern und Unterstützern des Blockhauses zu danken, „es ist etwas ganz Besonderes, was hier im Blockhaus geleistet wird und es zeigt, dass das Angebot lebt und angenommen wird.“

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren