Stadtbücherei Ahrensburg: Vortrag über Napoleonische Befreiungskriege

0

Ahrensburg (bz). In der Stadtbücherei Ahrensburg findet am Montag, 30. September 2013, 19.30 Uhr, ein Doppelvortrag statt. Thema der Veranstaltung mit zwei Referenten sind „Die napoleonischen Befreiungskriege in Norddeutschland ‚Wahrheit und Dichtung‘ – Historie und Literarisierung“. Der Eintritt kostet drei Euro, bis 21 Jahre frei, Schulklassen werden um Anmeldung gebeten. Das teilt die Stadtbücherei mit.

Weiter heißt es: In diesem Jahr jähren sich zum 200. Mal die sogenannten „Befreiungskriege von der napoleonischen Fremdherrschaft“, die von 1813 bis 1815 stattfanden. Napoleon, 1804 zum Kaiser gekrönt, machte sich mit seinen Armeen in einer atemberaubenden Geschwindigkeit Europa untertan. Auch die deutsche Landkarte dokumentiert dies. Das Jahr 1813 bot plötzlich die Gelegenheit, Napoleons längst zur Last gewordene Herrschaft abzuschütteln. Die  Länder Preußen, Österreich, Russland und Schweden schlossen sich zu einer Allianz zusammen und zwangen Napoleon letztlich bis 1815 in die Knie.

Wie sich diese Situation im norddeutschen Raum Deutschlands – und hier speziell in Schleswig-Holstein und Hamburg – geschichtlich und militärisch abgespielt hat, legt der Historiker Dr. Carsten Walczok im ersten Teil des Vortrages dar. Anschließend erläutert die Literaturwissenschaftlerin Dr. Inge Bernheiden an heute teilweise nicht mehr frei zugänglichen Texten, wie sich die Kämpfe, Belagerungs- und Besatzungszustände in der zeitgenössischen und späteren Literatur widerspiegeln.

Beide Referenten möchten mit ihren textlich und visuell abwechslungsreichen Vorträgen die breite Öffentlichkeit, und hier sowohl Erwachsene als auch Oberstufenschüler ansprechen. Die Stadtbücherei Ahrensburg  befindet sich in der Manfred-Samusch-Straße 3. Näheres auch unter  Telefon 04102/77 -171 oder 172.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren