Autobahn A1: Feuerwehr muss verletzte Männer befreien

0

Stormarn (bz). Auf der A1 kam es am 23. Oktober 2013, gegen 17.35 Uhr zwischen dem Kreuz Lübeck und der Anschlussstelle Reinfeld zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurden zwei Männer verletzt, einer von ihnen schwer.

Transporter gerieten ins Schleudern

Ein 52-jähriger Litauer fuhr mit seinem 47-jährigen Beifahrer in einem Autotransporter in Richtung Hamburg. Hinter ihm fuhr ein 21-jähriger Pole, ebenfalls mit einem Autotransporter. Beide hatten einen PKW Mercedes geladen. Aus noch ungeklärter Ursache fuhr der 21-Jährige auf dem vor ihm fahrenden Transporter auf. Dabei verloren beide Fahrzeugführer die Gewalt über ihre Transporter und gerieten ins Schleudern und landeten rechts neben der Fahrbahn.

Bei dem Aufprall in der Böschung wurden die beiden Litauer so in ihrem Transporter eingeklemmt, dass sie von der alarmierten Berufsfeuerwehr aus Lübeck befreit werden mussten. Der 52-jährige Fahrer wurde leicht, sein 42-jähriger Beifahrer schwer verletzt, es besteht aber keine Lebensgefahr. Beide wurden in ein Lübecker Krankenhaus gefahren.

Der PKW, den der Litauer geladen hatte, löste sich bei dem Unfall von der Ladefläche und lag bei Eintreffen der Polizei auf dem Dach hinter dem Transporter. Die beiden Klein-LKW sind stark beschädigt, der Sachschaden wird auf über 30.000 Euro geschätzt.

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren