ATSV-Fußball-Herren: 4:0 Niederlage beim Tabellenführer

0

Ahrensburg (bz). Stark ersatzgeschwächt mussten die 1. Fußball-Herren des ATSV in der Bezirksliga Nord eine 4:0 Niederlage beim Tabellenführer HSV Barmbek-Uhlenhorst II (BU II) hinnehmen. „Die Niederlage war verdient, jedoch fiel sie um ein bis zwei Tore zu hoch aus“, erklärt Co-Trainer Jens Gohlke. 2:0 hieß es zur Halbzeit , ein Doppelschlag in der 55.  und  57. Minute besiegelte die Niederlage. Problem:  Elf  Spieler aus dem aktuellen Kader standen nicht zur Verfügung  Da mussten die Erwartungen schon im Vorfeld eher gering erscheinen.

1. Herren des ATSV: Die Mannschaft in ihren neuen Trikots.

1. Herren des ATSV verloren ersatzgeschwächt.

Zahlreiche Ausfälle

Die Folge: Mit nahezu dem letzten Aufgebot musste die 1. Herren am vergangenen Samstag ausgerechnet beim Tabellenführer BU II antreten. „Trotz der am Ende deutlichen 4:0 Niederlage kann man der Mannschaft keinerlei Vorwürfe machen. Sie hat im Rahmen ihrer heute vorhandenen Möglichkeiten alles gegeben, konnte die zahlreichen Ausfälle aber nicht wirklich kompensieren. Vier Tore war man sicherlich nicht schlechter, aber BU II hat in der Offensive seine Chancen clever genutzt und in der Defensive den ATSV nur selten zur Entfaltung kommen lassen“, so Gohlke.

Deutlich zu bemerken war die Überlegenheit des Gastgebers im Kopfballspiel, dass gefühlte 80 Prozent von BU II gewonnen wurde. Lediglich Malte Kohlsaat konnte in der Luft einigermaßen mithalten und das Fehlen von Thore Seehaase als Turm in der Schlacht machte sich nur allzu häufig bemerkbar. Kein Wunder also, dass die beiden ersten Treffer aus zuvor verlorenen Kopfballduellen resultierten denn BU II spielte von der ersten Minute an auf dem ziemlich holprigen Rasenplatz meist lange Bälle Richtung Strafraum des ATSV.

Hoehne in der 16. und Borkowski in der 38. Minute markierten die beiden Treffer für BU II, die auch den Halbzeitstand bildeten. Vom ATSV war bis dato nur ab und zu etwas in der Offensive zu sehen, meist jedoch eher harmloser Natur.

Flachpass aus acht Metern

Nach eher langweiligen ersten zehn Minuten in der zweiten Halbzeit benötigte BU II dann einen Fehlpass im eigenen Aufbauspiel von Kapitän Andy Bechthold um per schnellem Gegenzug das 3:0 durch Obst zu erzielen und so das Spiel eigentlich auch zu entscheiden. Keine Zweifel am Sieg des Gastgebers hatten dann alle Anwesenden nur zwei Minuten später als Hoehne den scharf hereingetreten Flachpass aus acht Metern per Fußspitze zum 4:0 in die Maschen des ATSV beförderte.

Trotz dieses Doppelschlages ließen sich die Mannen von Trainer Wolle Müller aber nicht entmutigen und kämpften weiter um jeden Ball um das nun drohende Debakel zu vermeiden. Dies gelang zur Freude des Trainerteams sehr gut und es wurden sogar noch einige gute Offensivaktionen in Richtung BU-Gehäuse gestartet, die aber am Ende nicht zählbares mehr einbrachten. Ab der 75. Minute schraubte des Gastgeber sein Engagement sichtbar zurück und „schaukelte“ das 4:0 sicher nach Hause.

Fazit: Der ATSV konnte heute beim Tabellenführer nichts ernten, zu sehr war das Fehlen einiger wichtiger Akteure zu spüren. Allerdings ist das Ergebnis aus Sicht der ATSV-Trainer trotzdem um Tore zu hoch ausgefallen. Punkten muss der ATSV aber ohnehin nicht unbedingt bei den „Großen“ dieser Liga sondern gegen die direkten Konkurrenten, die zurzeit im Mittelfeld dieser Liga zu suchen sind und natürlich gegen die Mannschaften, die bereits um den Abstieg kämpfen. Das hat bisher ja auch ganz gut geklappt.

Die nächste Chance doch gegen einen der vermeintlichen Favoriten zu punkten hat der ATSV nun am kommenden Sonntag um 14:00 wenn der Mitaufsteiger und Tabellenvierte FK Nikola Tesla zu Gast auf dem Stormarnplatz ist. Die 0:5 Niederlage gegen diesen Gegner aus der Aufstiegsrunde ist sicherlich ein zusätzlicher Motivationsfaktor, den es zu nutzen gilt.

Aufstellung: Mehlhorn, Cruse, Bruchanski, Wittstock, Thunecke, Kratz, Dede, Lleshi (ab 77. Guttenberger), Kohlsaat, Ma, Bechthold (ab 65. Timm)

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren