Bündnis 90/Die Grünen: Die Privatwirtschaft und die Weihnachtsbeleuchtung

0

Ahrensburg (ve). Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen haben in ihrem Newsletter noch einmal ihre Postion betreffend der Weihnachtsbeleuchtung vertreten. „Wir sind gespannt, was die Privatwirtschaft dieses Jahr zu Weihnachten macht“, fragt die Partei in der Mail und bezieht sich dabei darauf, dass der Stadt keine Mittel für das Auf- und Abhängen der Weihnachtssterne zur Verfügung gestellt worden sind.

Die Debatte auf der Stadtverordnetenversammlung drehte sich um die Frage, ob das Geld für das Auf- und Abhängen aus der städtischen Kasse der Sterne kommen soll. Die CDU-Fraktion hatte vor dem Hintergrund der schon bald beginnenden Adventszeit einen entsprechenden Antrag gestellt, damit die Sterne in diesem Jahr noch rechtzeitig aufgehängt werden könnten. Doch dieser wurde mit den Stimmen der SPD, von Bündnis 90/Die Grünen und von der WAB abgelehnt.

Bündnis 90/Die Grünen wollten nicht, dass diese Kosten von der Stadt übernommen werden: „Es liegt in Verantwortung der Geschäftsleute der Innenstadt. Vor allem in einer Haushaltssituation, wo fünf bis sechs Räume für Hortgruppen an der Grundschule Am Reesenbüttel fehlen“, heißt es in dem Newsletter weiter.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren