ATSV-Twisters verlieren trotz fulminanter Aufholjagd

0

Ahrensburg (bz). Trotz einer fulminanten Aufholjagd im Schlussviertel mussten sich die U-17-Junior-Twistes des Ahrensburger TSV (ATSV), die in der 2. Regionalliga Nord spielen, am Ende knapp mit 48:50 beim Oldenburger TB geschlagen geben. Eine Minute vor dem Abpfiff lagen die Basketball-Schützlinge des Trainerduos Schittkowski/Eickhoff sogar für kurze Zeit mit 47:46 in Führung, kassierten dann allerdings noch zwei Korberfolge der Gastgeberinnen, so dass man nach tollem Kampf doch noch mit leeren Händen die Heimreise antreten musste.

Die Twistes vom Ahrensburger TSV kämpfen in der zweiten Regionalliga Nord um Punkte.

Die Twistes vom Ahrensburger TSV kämpfen in der zweiten Regionalliga Nord um Punkte. Foto:ATSV

Wach und kampfeslustig

Das junge Twisters-Team startete zunächst mit einem kleinen Vorsprung in die Begegnung (7:4), gab das Zepter bis zur Halbzeitpause (13:23) dann allerdings zunehmend an die OTB-Damen ab. Erst nach dem Seitenwechsel wurden die ATSV-Damen wieder wacher und kampfeslustiger. Mit Beginn des Schlussviertels ging noch einmal ein kräftiger Ruck durch die Mannschaft. Die junge Garde um Merle Bitter, Charlotte Behmer und Josina Großmann, brachte mit ihren Korberfolgen die Twisters ins schon verloren geglaubte Spiel zurück und sorgte damit auf Seiten der Gastgeberinnen kurz vor dem Abpfiff für blankes Entsetzen. Diese bekamen mit zwei erfolgreichen Korbaktionen gerade noch die Kurve und konnten die Twisters am Ende doch noch auf Distanz halten. „Küken“ Charlotte Behmer konnte mit einem verwandelten Freiwurf leider nur noch zum 48:50 verkürzen.

Knapp verpasste Überraschung

„Das Team findet sich immer besser zusammen und es war beeindruckend zu sehen, wie wir im Schlussabsschnitt noch einmal aufgespielt haben“ zeigte sich Coach Carsten Schittkowski hinterher, trotz der knapp verpassten Überraschung, zufrieden mit der Darbietung seiner Mannschaft. „Man darf nicht vergessen, dass gut die Hälfte des Teams noch nicht volljährig ist und wir deshalb auch noch nicht über die notwendige Erfahrung verfügen, um solche Spiele dann kaltschnäuzig entscheiden zu können“.

Für die Twisters spielten: Merle Bitter (14), Charlotte Behmer, Josina Großmann (je 7), Mirja Beckmann (6), Laima Butt (4), Ulrike Haas, Nadine Partey (je 3), Teresa Warncke (2), Jennifer Struve, Anna Kunze (je 1), Wiebke Krause.

Dies ist ein Bericht der Basketballabteilung des ATSV.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren