Das Duo Ruh-Kusnewzow spielt Beethoven und die Franzosen

0

Ammersbek (ve). 50 Jahre deutsch-französische Freundschaft – und seit 27 Jahren schon gibt es die Partnerschaft zwischen Montoir de Bretagne und Ammersbek – was liegt da näher als eine musikalische Soiree oder eine abendliche musique mit Schwarzbrot und Camembert zu veranstalten? Zu Gast mit einem deutsch-französischen Programm ist in Ammersbek das Duo Ruh-Kusnewzow.

Janina Ruh und Boris Kusnezow gastieren in Ammersbek. Foto:B.Frommann

Janina Ruh und Boris Kusnezow gastieren in Ammersbek. Foto:B.Frommann

Der Ammersbeker Kulturkreis hat für Freitag, 29. November 2013, um 20 Uhr das Duo Ruh-Kusnezow in das Ammersbeker Dorfgemeinschaftshaus „Pferdestall“, am Gutshof 1, eingeladen. Janina Ruh, Violoncello, und Boris Kusnezow, Klavier, beide Stipendiaten des Deutschen Musikrats, spielen Werke von Ludwig van Beethoven, Claude Debussy, Gabriel Fauré und Francis Poulenc.

Berliner Philharmonie und New Yorker Carnegie Hall

Janina Ruh absolvierte Meisterkurse bei angesehenen Künstlern. Als Solistin konzertierte sie mit großen deutschen Orchestern sowie mit Orchestern in Polen, Finnland, Litauen und Lettland und gewann zahlreiche Preise. Seit 2010 spielt die Cellistin ein Instrument des Cremoneser Geigenbauers Giuseppe Guarneri aus dem Jahr 1713.
Auch Boris Kusnezow gewann etliche Preise von Bedeutung. Konzerte führten ihn in zahlreiche europäische Länder und die USA in die Carnegie Hall in New York sowie nach Asien und Süd Afrika. Außerdem trat er unter anderem in der Laieszhalle Hamburg und in der Berliner Philharmonie auf. Bei den Festspielen in Mecklenburg-Vorpommern und dem Schleswig-Holstein-Festival ist er ein gern gesehener Gast.
Der Karten kosten neun Euro, für Mitglieder sechs Euro.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren