Ahrensburg: Vivanco Gruppe AG verbessert Umsätze

0

Ahrensburg (bz). Die Vivanco Gruppe AG erzielte im dritten Quartal ein im Vergleich zur Vorjahresperiode verbessertes Quartalsergebnis. Vivanco ist einer der führenden Anbieter für Geräte- und Verbindungszubehör in Europa. Als Multispezialist vertreibt die Ahrensburger Firma Produkte und Konzepte der Segmente Consumer Electronics, Information Technology und Telekommunikation. Das EBITDA, der Gewinn vor Finanzergebnis, außerordentlichen Ergebnis, Steuern und Firmenwertabschreibungen, konnte von Vivanco um 1,9 Millionen Euro verbessert werden und stieg von -2,6 Millionen Euro im Vorjahr auf -0,7 Millionen Euro. Die Umsatzerlöse stiegen bereinigt um Entkonsolidierungen um zwei Prozent auf 17,1 Millionen Euro und entwickelten sich damit besser als der Gesamt-CE-Markt.

Vivanco

Vivanco produziert unter anderem Wandhalter für TV-Geräte.

Wichtige Impulse durch Tablets und Handys

Im Konzern wesentlich waren hierbei die Entwicklungen in Deutschland und Österreich. Im Vergleich zur Vorjahresperiode stiegen die Umsätze um insgesamt 1,6 Millionen Euro (plus 16,3 Prozent), wobei der weitere Nachfrageanstieg nach Zubehör für Handys und Tablets wichtige Impulse gab. In Benelux verminderte sich der Umsatz um rd. 0,4 Millionen Euro, ebenso waren die Umsätze in der Schweiz mit 0,8 Millionen Euro rückläufig. Letzteres ist auf Umstrukturierungen in der Gesellschaft zurück zu führen. Die übrigen Länder bewegten sich in etwa auf Vorjahresniveau.

„Die in 2012 begonnenen Kostensenkungsmaßnahmen zeigten Wirkung. Insbesondere die in Deutschland und der Schweiz vorgenommenen Personaleinsparungen, der Wegfall des gesamten französischen Kostenblocks und weitere Maßnahmen im Jahresverlauf 2013 trugen zur Ergebnisverbesserung bei. Weitere Verbesserungen ergeben sich noch im vierten Quartal 2013“, teil der Vivanco-Vorstand mit.

Das Finanzergebnis betrug -0,5 Millionen Euro, wovon 0,2 Millionen Euro auf die zahlungsunwirksame Bewertung von Gesellschafterdarlehen entfallen. In der Vergleichsperiode des Vorjahres betrug das Finanzergebnis -0,6 Millionen Euro. Für das vierten Quartal wird ein operativer Gewinn erwartet.

 

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren