Benefiz-Konzert: Das Requiem von Brahms

0

Ahrensburg/Großhansdorf (ve). Mit seinem „Deutschen Requiem“ hat Johannes Brahms ein großes Werk geschaffen. Dieses ist in der kommenden Woche in der Großhansdorfer Auferstehungskirche zu hören. Und zwar in einem besonderen Benefiz-Konzert: Es laden der Lions Club Ahrensburg und der Rotary Club Ahrensburg gemeinsam ein. Der Reinerlös der Veranstaltung wird gespendet, er geht an die Lebenshilfe Ahrensburg. Das Konzert ist am Dienstag, 19. November 2013, es beginnt um 20 Uhr. Die Solisten sind Julia Barthe (Sopran) und Joachim Gebhardt (Bariton).

Ursula Johannes und Almut Gebhardt von der Lebenshilfe mit Jochen Knees vom Lions Club Ahrensburg und Klaus Keuchel vom Rotary Club Ahrensburg.

Ursula Johannes und Almut Gebhardt von der Lebenshilfe mit Jochen Knees vom Lions Club Ahrensburg und Klaus Keuchel vom Rotary Club Ahrensburg.

Zum siebten Mal bereits veranstalten die beiden Service-Clubs gemeinsam diesen besonderen Konzertabend. Und nicht nur das Programm dieses Abends ist besonders, sondern auch die Beteiligten: Es singt ein Projektchor, der sich jedes Jahr aufs Neue speziell für diesen Konzertabend zusammen findet, und es spielt das Jugendsinfonieorchester Ahrensburg. Die Einstudierung des Werkes teilen sich der Kantor der Auferstehungskirche Clemens Rasch für den Chor und der Leiter des Jugendorchesters Michael Klaue für das Orchester. Die Gesamtleitung am kommenden Dienstag hat Clemens Rasch.

Über 100 Sängerinnen und Sänger

Für den großen Chor – es werden etwa 100 Sängerinnen und Sänger im Altarraum der Kirche stehen – wird unter den Chören der Region gefragt, jeder der möchte, kann mitsingen. Doch häufig finden auch noch jenseits der Chöre Interessenten zu dem Projekt dazu. So entsteht ein ganz besonderer Klangkörper, der in nur wenigen Proben zusammen finden muss.

Clemens Rasch. Foto:pm

Clemens Rasch. Foto:pm

Der Bariton Joachim Gebhardt. Foto:pm

Der Bariton Joachim Gebhardt. Foto:pm

Die Sopranistin Julia Barthe. Foto:pm

Die Sopranistin Julia Barthe. Foto:pm

„Es ist ein besonderes Erlebnis, in so einer Chorgemeinschaft ein so tragendes Stück zu singen“, so erlebt es Almut Gebhardt. Sie singt nicht nur im Chor mit, sondern ist auch Bereichsleiterin Ambulante Dienste bei der Lebenshilfe Stormarn und somit in der Einrichtung tätig, an die die Spende geht. Gebhardt erzählt, dass es gerade mal vier Chorproben plus einer Probe gemeinsam mit dem Orchester vor der Generalprobe gibt. Nicht viel Zeit für ein so großes Werk: „Aber viele der Sängerinnen und Sänger kennen und lieben das Stück, es ist eine große Freude es zu singen“, so Gebhardt. So fänden alle schnell zusammen.

Eine neue Lehrküche für die Lebenshilfe

Für die beiden Serviceclubs ist dieses Konzert eine wichtige Veranstaltung. „Ich habe sie damals mit ins Leben gerufen inspiriert von den Konzerten in der Hamburger Michaeliskirche“, erklärt Jochen Knees von den Lions. Durch die Eintrittsgelder und durch Unterstützung von Spendern und Förderern gelingt es, immer eine große Spendensumme am Ende zur Verfügung zu haben. „Das liegt auch daran, dass alle Beteiligten mit viel persönlichem Einsatz dabei sind und gleichzeitig auf Honorare verzichten“, erklärt Professor Klaus Keuchel, Präsident des Rotary Club Ahrensburg.

Almut Gebhardt und Ursula Johann, Geschäftsführerin der Lebenshilfe, freuen sich über die in Aussicht gestellten Mittel: „Wir wollen in unsere Einrichtung in der Lohe eine Lehrküche bauen, um für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im ambulanten Dienst Kochveranstaltungen anbieten zu können“, erzählen sie. Dafür müsse in den Räumen eine Wand versetzt werden, die Küche selber muss behindertengerecht gestaltet sein. „Wir rechnen mit Kosten in Höhe von 10.000 bis 12.000 Euro“, erklärt Johann. „Vieles wollen wir auch selber beisteuern über Eigenleistungen.“ Mit dieser Küche wird es erstmals möglich werden, besondere Lehrgänge und Unterrichseinheiten für Menschen in der ambulanten Pflege anbieten zu können. Almut Gebhardt: „Wir haben viele neue Ideen. Es ist wichtig, den Menschen zu zeigen, wie sie gesund für sich selber kochen können.“

Eintrittskarten zum Preis von 20 und 25 Euro sind im Vorverkauf zu erhalten bei der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln eG in Ahrensburg und Großhansdorf, in der Rathaus-Apotheke Ahrensburg und im Kirchenbüro der Auferstehungskirche in Großhansdorf unter der Rufnummer 04102 / 69 74 23.

Zum siebten Mal bereits findet dieses gemeinsame Konzert statt.

Zum siebten Mal bereits findet dieses gemeinsame Konzert statt.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren