Erfolgreicher Schlosspark Kinosommer: Ein neues Zimmer für behinderter Kinder

0

Ahrensburg (ve). Steffen Schumann, Vorsitzender der Vereins „Hände für Kinder“, freut sich, und mit ihm freuen sich Mitarbeiter des Kupferhofs, Eltern und Kinder. 14.000 Euro für ein weiteres Zimmer mit kompletter Ausstattung zur Betreuung schwerstbehinderte Kinder kann der Verein „Hände für Kinder“ jetzt einsetzen.

Eine Spendensumme von 14.000 Euro hat der Kinosommer erbracht, Steffen Schumann vom Kupferhof (Mitte) mit Rotary-Präsident Klaus Keuchel (rechts), Stefan Rössle, zuständig für den Kinosommer (ganz links) und Vertretern der Hauptsponsoren Dirk Bartel von der Haspa (links) und Thomas Arnold von Audi Ahrensburg (ganz rechts). Foto:RotaryAhrensburg

Eine Spendensumme von 14.000 Euro hat der Kinosommer erbracht, Steffen Schumann vom Kupferhof (Mitte) mit Rotary-Präsident Klaus Keuchel (rechts), Stefan Rössle, zuständig für den Kinosommer (ganz links) und Vertretern der Hauptsponsoren Dirk Bartel von der Haspa (links) und Thomas Arnold von Audi Ahrensburg (ganz rechts). Foto:RotaryAhrensburg

Ermöglicht haben das die zahlreichen Besucherinnen und Besucher des Schlosspark Kinosommers 2013 und viele Helferinnen und Helfer aus dem Rotary Club Ahrensburg, insbesondere aber auch zahlreiche Sponsoren aus Ahrensburg und Großhansdorf, die mit großzügigen Spenden das Projekt unterstützten.

Ein Zuhause auf Zeit mit Rund-um-die-Uhr-Betreuung

Der Rotary Schlosspark Kinosommer hatte in diesem Jahr 3.000 Besucher, die das Freiluftkino gerne besuchten. Jeder Euro ihre Eintrittsgeldes ging als Spende an den Kupferhof, der nun seine Betreuungsmöglichkeiten für Familien mit schwerstbehinderten Kindern weiter ausbauen kann. Die Einrichtung verwirklicht ein neues Konzept und bietet Eltern mit schwerstbehinderten Kindern ein Zuhause auf Zeit. Die Kinder, die oft rund um die Uhr betreut werden müssen, werden wie in einem Ferienheim aufgenommen und liebevoll betreut, In dieser Zeit können die Eltern und auch die Geschwisterkinder einen Urlaub genießen.

„Viele entscheiden sich aber auch dafür, selber mit im Kupferhof zu bleiben und die Betreuung der Kinder zu nutzen um zu entspannen, gleichzeitig aber auch ihrem Kind nahe sein zu können“, erzählt Steffen Schumann von den ersten Erfahrungen seines Angebotes. Der Kupferhof wurde im Mai 2013 eröffnet. Wer mehr wissen möchte, findet weitere Informationen unter www.haendefuerkinder.de.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren