Duvenstedter Brook: NABU sucht weitere Helfer für die Pflege

0

Duvenstedt (bz). An den letzten beiden Sonnabenden trafen sich jeweils rund 15 Ehrenamtliche des Naturschutzbundes (NABU) Walddörfer, um Teilflächen auf zwei verschiedenen, von ihnen betreuten Flächen, zu mähen und abzuharken. Viel Freude hatten die drei bis 80 Jahre alten Naturschützer an der Arbeit in der Natur bei schönstem spätherbstlichen Wetter. Seit elf Jahren engagiert sich beispielsweise Britta Reimer (51) nicht nur theoretisch, sondern auch gern bei praktischen Arbeitseinsätzen für den Erhalt der Natur in Hamburgs Nordosten, in diesem Fall einer Streuobstwiese in Duvenstedt sowie einem Schmetterlingsbiotop, das schon auf Schleswig-Holsteiner Gebiet im Kreis Stormarn liegt. Auf der Streuobstwiese liegt der Schwerpunkt nicht auf dem Obst-Ertrag, sondern auf der Entwicklung von Lebensräumen für Pflanzen und Tiere.

Wiesenpflege im Duvenstedter Brook statt. Die fleißigen Helfer waren zwischen drei und 80 Jahren alt.

Im November fand jetzt die Wiesenpflege im Duvenstedter Brook statt. Die fleißigen Helfer waren zwischen drei und 80 Jahren alt.

Durch die regelmäßige Mahd werden die Flächen offengehalten und eine Verbuschung verhindert, damit die typischen Wiesenbewohner wie Wiesen-Flockenblume und Heuschrecken ihren Lebensraum behalten können.

Wer Interesse, sich aktiv für den Naturschutz “vor der Haustür” einzubringen, kann gerne mitmachen. Die nächsten Einsätze, die dann im Duvenstedter Brook stattfinden werden, sind am 11. Januar  und 25. Januar 2014 – Treffpunkt ist jeweils um 10 Uhr am Infohaus, Duvenstedter Triftweg 140.

Der NABU Walddörfer trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat um 19 Uhr „Op’n Böhn“ der Volksdorfer Schulkate (Eulenkrug), Im Alten Dorfe 60, in Hamburg-Volksdorf. Im Internet ist der Arbeitskreis zu finden unter  www.nabu-hamburg.de/walddoerfer 

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren