ATSV-Basketball: W11-Junior Twisters nicht zu stoppen – W13A überrascht Tabellenzweiten

0

Ahrensburg (bz). Die Mädchen der W11-Junior Twisters sind in der Leistungsrunde weiterhin nicht zu stoppen und gewannen auch ihre Spiele neun und zehn der laufenden Meisterschaftsrunde. Gegen den SC Rist Wedel (43:12) und die BG Hamburg West (52:14), fielen beider Ergebnisse überraschend deutlich aus. Trainerin Sabine Lütjens lobte insbesondere die Entwicklung ihrer neueren Spielerinnen, die schnell dazulernen und bereits Verantwortung übernehmen. „In Verbindung mit den spielstarken älteren Mädchen sind wir so derzeit schwer zu stoppen“, gab sich die Trainerin nach dem Match sehr zufrieden.

Basketball ATSV
Am Vortag konnte ein Großteil der Mädchen bereits mit den von Liska Kappmeier betreuten Junior Twisters der W13A gegen den Tabellenzweiten mit einem 58:50 überraschen. Das Team der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft, das aufgrund einiger älterer Akteurinnen außer Konkurrenz in der Liga mitspielt, wurde von den jungen Ahrensburgerinnen mit einer couragierten Leistung bezwungen.

Für die W13-Junior Twisters spielten: Sophia Holubev, Sabile Kembouche, Emily Tebroke, Melina Witte, Isabella Meyer, Louisa Moritz, Lea Radon, Pia Schulz, Antonia Köhler und Amelie Behme.

Für die W11-Junior Twisters spielten: Melina Witte (18), Louisa Moritz, Laura Karacic (16), Amelie Behmer (15), Isabella Meyer (14), Leandra Ikonemou (8), Lea Radon (6), Antonia Köhler.

Dies ist ein Beitrag des ATSV.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren