Hockey: THCA kehrt mit einem Punkt aus Niedersachsen zurück

0

Ahrensburg (bz). Mit einem Punkt aus einer Niederlage und einem Unentschieden sind die THCA-Hockeyherren von ihrem Auswärts-Doppelwochenende in Niedersachsen zurückgekehrt. „Dass die minimal positive Punkteausbeute am Ende doch halbwegs zufrieden stimmen konnte, lag vor allem an der guten spielerischen Leistung  in Hannover sowie dem Aufbäumen gegen die denkbar schlechten Rahmenbedingungen in Braunschweig, das mit dem ersten Punktgewinn der Saison belohnt wurde“, erklärt Mannschaftskapitän Malte Jansen im Rückblick auf die zwei Spiele.

Malte Jansen vom THCA sorgte in Hannover für eine 1:0-Führung.

Malte Jansen vom THCA sorgte in Hannover für eine 1:0-Führung.

Im der ersten Begegnung unterstrichen Spieler vom DTV Hannover, dass sie den direkten Wiederaufstieg wollen. Von Beginn an hatten sie in der außergewöhnlich kleinen Halle das Spiel unter Kontrolle. „Wir haben zwar gut dagegen gehalten“, so Jansen. Sie hätten sich aus der Umklammerung der Hannoveraner immer besser lösen können, seien zwischenzeitlich durch Vorlage Nitesh Veauli und Vollendung Malte Jansen sogar in Führung mit 1:0. Dasselbe passierte in der 24. Minute durch Till Führer und auch noch einmal in der 27. Minute durch Rodin Duchow, nachdem die Hannoveraner zuvor immer den Ausgleich geschossen hatten. So lautete auch der Halbzeitstand 2:3.

Leichtes Schenken von Strafecken

„Das Spiel wurde in der zweiten Halbzeit letztendlich über die Standardsituationen entschieden wurde, leider zu Gunsten der Gastgeber vom DTV“, beklagt Malte Jansen. In Minute 41 stellte Hannover den Ausgleich durch Siebenmeter wieder her und ging nur eine Minute später mit 4:3 in Führung. Der THCA antwortete  mit einer Strafecken-Ablage von Olaf Elling in der 48. Minute zum 4:4. Doch Hannover zog mit weiteren Treffern auf 6:4 davon (50., 53.). „Das etwas zu leichte Schenken der Strafecken und zu leichte Vergeben klaren Torchancen waren die Kritikpunkte“, so Jansen. Ansonsten zeigte der THCA ein gute Leistung. Am Ende der Partie hieß es nach einem Treffer von Nicolaus Hein 7:5.

Punkt in Braunschweig

Ohne Punkte, dafür mit Selbstvertrauen, aber auch ohne Rodin Duchow  (Bänderdehnung) ging es einen Tag später nach Braunschweig zum THC. Dort konnte die Mannschaft um Trainerspieler Florian Führer zum ersten Mal in der Hallensaison punkten.  Die Torschützen waren dort beim 2:2 Unentschieden Olaf Elling und Henrik Wolgast. Eine engagierte Defensivarbeit sowie ein Ahrensburger Torwart namens Henrik Wollgast mit herausragenden Paraden waren letztlich die Punkteretter von Braunschweig.

„Damit liest sich die Tabelle der Regionalliga aus Ahrensburger Sicht zwar immer noch nicht wirklich beruhigend, unter den gegebenen Bedingungen kann der Punkt dennoch als zumindest kleiner erster Erfolg durchgehen“, sagt Malte Jansen.

Am Wochenende kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem Hamburger Polo Club  am Sonntag,15. Dezember 2013, 15 Uhr, Jenischstraße.

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren