Es weihnachtet in der Stadt: Von Tannenbäumen, Bauchläden und der Eisbahn

0

Ahrensburg (bz). Heute Vormittag in der Innenstadt: Nur etwas langsam kommen die Ahrensburger in Stimmung. Das nasskalte und graue Wetter hält sie offensichtlich doch ein wenig davon ab, in den Ort zu gehen, wie der Ahrensburger es sagt. An der Manhagener Allee vor der Unterführung verkauft der Service Club Round Table 60 Ahrensburg traditionell seine Tannenbäume für den guten Zweck. „165 haben wir in diesem Jahr“, so RT-Präsident Henning Adolphi. Während die großen Bäume schnell vergriffen sind, nimmt der Absatz der kleinen Nordmanntannen etwas mehr Zeit in Anspruch.

Die Mitglieder des Round Table 60 Ahrensburg und ihre Kinder verkauften heute  traditionell ihre Tannenbäume in der Manhagener Allee. Links im Bild RT-Präsident Henning Adolphi.

Die Mitglieder des Round Table 60 Ahrensburg verkauften heute traditionell ihre Tannenbäume in der Manhagener Allee. Als fleißige Helfer waren die Kinder dabei. Rechts im Bild RT-Präsident Henning Adolphi.

Hier geht’s zur Galerie

Nebenan haben sich ein paar Geschäfte aus der Manhagener Allee zusammengetan und Verzehrstände unter Pavillions aufgebaut. Der Fischladen bietet leckere belegte Brötchen an, das Süßwarengeschäft von gegenüber bereitet köstliche Waffeln zu und bietet wärmenden Glühwein an.

Am Rondeel das größte Treiben. Der kleine Weihnachtsmarkt des Bürgervereins lockt. Die Besucher lassen sich Bratwurst, Glühwein und Schmalzgebäck schmecken. Kinder steigen in die Fahrzeuge des bunten Kinderkarussells ein. Der Bramfelder Bläserchor, dem der Vorsitzende des Bürgervereins Peter Wendt seit 60 Jahren angehört, spielt weihnachtliche Musik.

Bauchladen mit Marmeladen

Im City-Center-Ahrensburg (CCA) verkauft die Klasse 3b der Grundschule am Schloss allerhand Selbstgemachtes und -gebasteltes. „Ist für unsere Klassenfahrt nach Tönning“,  erklärt Schüler Jannik und zeigt seinen kleinen Bauchladen mit Marmeladen, Schokocrossis und gebrannten Mandeln. Besonders stolz ist er auf den kleinen Tannenbaum, den er aus Nudeln gefertigt hat.

Viel Spaß hatten diese Mädchen auf der Eislaufbahn an der Hagener Allee.

Viel Spaß hatten diese Mädchen auf der Eislaufbahn an der Hagener Allee.

In der Hagener Allee ist seit gestern, 13. Dezember 2013, auf Initiative der Interessengemeinschaft dieser Straße die Eisbahn aufgebaut. „Da war gestern in den späten Nachmittagsstunden gut was los“, erklärt Kati Goroncy von der Firma Concept-Lease, die die Bahn in achtstündiger Arbeit aufgebaut haben. Da gleichzeitig immer nur zwanzig Leute auf die 120 Quadratmeter-Bahn können, hätten sie zeitweise Schlange stehen müssen. Rund 80 Leute seien da gewesen. Heute bis zum Mittag wagen sich nur  einige aufs Glatteis oder besser gesagt auf den Industriekunststoff mit dünner Silikonoberfläche. Viele Neugierige bleiben aber stehen, wollten wissen, was da los ist. Sie sind ganz überrascht, dass Mitten an der Hagener Allee eine Auslaufbahn aufgebaut ist.

 

 

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren