Tischtennis: SV Siek trotzt dem BVB ein 5:5 ab

0

Siek (bz). Einen sehenswerten letzten Auftritt im Jahr 2013 lieferte Sieks Zweitligateam im Heimspiel gegen den favorisierten BV Borussia Dortmund ab. Nach drei Stunden und vierzig Minuten trennte sich die beiden Mannschaften in der 2. Bundesliga Nord vor 150 begeisterten Zuschauern mit 5:5 Unentschieden. Dabei die Sieker gleich drei Partien im 5. Satz in der Verlängerung für sich entscheiden konnten.

SV Sieks Daniel Cords begeisterte im entscheidenden Match die Zuschauer.

SV Sieks Daniel Cords begeisterte im entscheidenden Match die Zuschauer.

Siek, die in dieser Saison mit fünf Spielern rotieren, spielten ohne Deniz Aydin, Dortmund musste kurzfristig auf Evgeny Fadeev verzichten. Die Sieker starteten furios in die Partie und gingen nach den Doppeln mit 2:0 in Führung. Dabei überraschten Irfan Cekic und Richard Hoffmann mit einem starken 3:1 Erfolg über die Kombination Erik Bottroff und Wencheng Qi. Am Nebentisch liefen Wang Yansheng und Daniel Cords einem 3:6 Rückstand im fünften Durchgang hinterher doch mit einer Energieleistung siegten sie gegen Björn Helbing und Vu Tran Le noch mit 12:10 im Entscheidungssatz.

Sieger war am Ende Wang

Auch die ersten beiden Spiele im oberen Paarkreuz gingen jeweils über fünf Sätze und hüben wie drüben standen die Spiele auf „Messers Schneide“. Im Duell der beiden „Oldies“ Wang und Qi ging es wie so häufig knapp zu und der glücklichere Sieger war am Ende Wang, der unter dem tosenden Jubel der Zuschauer mit 12:10 triumphierte. Dass Dortmund anschließend nicht sogar mit 0:4 in Rückstand geriet, war Erik Bottroff zu verdanken der nach einem 0:2 Satzrückstand noch mit 11:9 im Schlussdurchgang gegen Sieks Irfan Cekic siegen konnte.

Auf Richard Hoffmann und Daniel Cords warteten dann schwere Aufgaben mit den Spielen gegen Vu Tran Le beziehungsweise Björn Helbing. Die Dortmunder setzten sich jeweils mit 3:1 durch und glichen zum 3:3 aus.

Der wieder erstarkte Wang Yansheng, der sich mit bald 53 Jahren wieder in die Top 20 in Deutschland gespielt hat (exakt Platz 20) dominierte sein Einzel gegen Erik Bottroff nach knapp gewonnenem dritten Satz am Ende doch sicher mit 11:4. Irfan Cekic hatte gegen Dortmunds Qi Wencheng beim 0:3 keine Siegchance.

Cords verwandelte seinen ersten Matchball

Nun stand es 4:4 und entweder Richard Hoffmann oder Daniel Cords mussten gewinnen um einen vorher so sicherlich nicht eingeplanten Punktgewinn zu realisieren. Der beste Dortmunder Spieler an diesem Tag, Björn Helbing, erwies sich für Richard Hoffmann für unüberwindbar und siegte doch sicher mit 3:0. So lag es erneut an Daniel Cords noch ein Remis für den Gastgeber zu sichern. Doch Vu Tran Le startete sehr sicher und ging schnell mit einer 2:0 Satzführung in Front. Doch mit Unterstützung des Publikums in Siek verkürzte Cords auf 1:2 und holte dann auch Satz vier mit 11:7. Im Schlussdurchgang führte Vu Tran Le im Prinzip die ganze Zeit und hatte beim 10:8 für sich die ersten Matchbälle. Diese konnte Daniel Cords aber abwehren und der Dortmunder hatte beim 11:10 einen weiteren. Mit viel Glück und einem Kantenball blieb Cords aber immer noch im Spiel und konnte dann beim 12:11 seinen ersten eigenen Matchball verwandeln.

Mit diesem doch unerwarteten Punktgewinn schloss der SV Siek seine Hinrunde mit 7:11 Punkten auf Platz 7 ab und kann damit in die kurze Weihnachtspause gehen. Bereits am Samstag, den 11. Januar 2014 geht es mit dem ersten Heimspiel in der Rückrunde weiter. Dort soll dann gegen den TuS Xanten endlich der erste Heimsieg der Saison gelingen nach jetzt zuletzt drei Unentschieden in vier Heimpartien.

http://dttb.click-tt.de/cgi-bin/WebObjects/ClickNTTV.woa/wa/groupPage?championship=DTTB+13%2F14&group=199388″

Quelle: SV Siek

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren