Frau aus Trittau stirbt bei Unfall auf B 404

0

Stormarn (bz). Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 404 mit drei Pkw starb am frühen Sonntagabend, 15. Dezember 2013, eine 69-Jährige. Nach bisherigen Ermittlungen war ein 27-Jähriger mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen und verursachte den Zusammenprall dreier Autos zwischen den Anschlussstellen Bargteheide und Todendorf. Die Strecke war zwischen 18.15 Uhr und 21.25 Uhr voll gesperrt. 

Zum Unfallhergang: Ein 27-jähriger Kieler war  zusammen mit seiner 23-jährigen Beifahrerin gegen 17.40 Uhr mit seinem Pkw auf der B 404 in Richtung Bargteheide unterwegs. Hinter ihnen fuhren eine 74- jährige Frau aus Malente mit ihrem 78- jährigen Beifahrer aus Rodenbek. Auf der B 404, zwischen den Anschlussstellen Todendorf und Bargteheide, kam dem 27-Jährigen ein 71 und 69 Jahre altes Ehepaar aus Trittau mit ihrem Auto entgegen.

Fahrzeuge gerieten in Gegenverkehr

Nach bisherigem Ermittlungsstand geriet der der junge Mann mit seinem Auto offenbar auf seinem Fahrstreifen zu weit nach links, so dass es zu einer seitlichen Berührung mit dem entgegenkommenden Pkw des Trittauer Paares kam. Dadurch gerieten beide Fahrzeuge in den Gegenverkehr. Der 27-Jährige schleuderte mit seinem Auto, ohne weiteren Zusammenstoß mit den anderen Wagen, einige Meter weiter auf seinem Fahrstreifen herum und kam letztlich zum Stehen. Der Fahrer aus Trittau verlor offensichtlich durch die Fahrzeugberührung die Kontrolle über sein Auto. Er schleuderte mit seinem Wagen auf die Fahrspur der 74-jährigen Frau aus Malente. Daraufhin kollidierte diese frontal mit ihrem Auto mit der Beifahrerseite. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte das Trittauer Ehepaar regelrecht durch die Luft und stürzte meterweit einen Abhang hinunter.

Frau starb noch im Wrack

Die Frau starb noch in dem Wrack. Ihr Mann zog sich schwere Verletzungen zu. Die beiden mussten von Feuerwehrkräften aus dem Wrack herausgeholt werden. Für den 71-Jährigen bestand zu dem Zeitpunkt Lebensgefahr. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin aus Malente zog sich schwere und ihr Beifahrer leichte Verletzungen zu. Beide wurden ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr bestand für die Fahrerin zu dem Zeitpunkt nicht. Die 23-Jährige klagte über Kopfschmerzen. Sie wurde von den Rettungskräften am Unfallort versorgt. Der 27-Jährige blieb unverletzt.

Die drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Polizeibeamten stellten die Wagen sicher. Der Gesamtschaden wird auf etwa 70.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern derzeit noch an.

Für die Dauer der Bergung und Unfallaufnahme sperrten die Beamten den Bereich der Unfallstelle ab etwa 18.15 Uhr voll ab (Vollsperrung: Kreuz Bargteheide Richtung Süden- AS Mollhagen Richtung Norden- ab Abfahrt Mollhagen  Richtung Süden Ableitung). Gegen 21.25 Uhr war die B 404 dann wieder frei.

Es waren vier Streifenwagenbesatzungen, zwei örtliche Freiwillige Feuerwehren, zwei Notärzte, drei Rettungswagenbesatzung und ein Sachverständiger der DEKRA im Einsatz.

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren