Lore Grube: Sie unterrichtet Migranten in Deutsch

0

Großhansdorf (bz). In einer Feierstunde ehrte die Sozialministerin Kristin Alheit die eingeladenen Kandidaten. Sie bedankte sich für ihr Bemühen, Menschen, die oft ausgegrenzt werden, zu integrieren. „Allein die Nominierung für den Preis ist die eigentliche Auszeichnung“, sagte Dr. Eckstein, der die Veranstaltung organisiert hatte. Darüber freute sich auch Lore Grube vom DRK – Ortsverein Großhansdorf und Umgebung, die sich seit Jahren ehrenamtlich für Aussiedlerfamilien engagiert hat und heute die Integration der Asylanten überwiegend aus dem arabischen Lebensraum betreut.

Sie setzt sich für die Integration ein: Lore Grube.

Sie setzt sich für die Integration ein: Lore Grube.

Sie unterrichtet die Migranten in der deutschen Sprache. Zur Zeit sind mehrere Familien aus Syrien, Afghanistan und dem Iran in Großhansdorf untergebracht. Frau Grube sorgt für Kleidung, Möbel, Fahrräder, hilft bei Behördengängen und erklärt ihnen das Leben in Deutschland. Sie wird tatkräftig von ehrenamtlichen Mitgliedern der Gemeinschaft „Wohlfahrt und Soziales“ unterstützt. Sie ist und bleibt der Motor der Hilfeleistung. Betreuung bedeutet für sie auch persönliche Ansprache und ein offenes Ohr für Sorgen und Nöte.

 

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren