Schulverband: Weniger Geld als in den Vorjahren

0

Großhansdorf (ve). Jüngst hat der Schulverband Großhansdorf den Haushalt für das Jahr 2014 verabschiedet. Im Gegensatz zu den Vorjahren wurden allerdings die Mittel gekürzt. So beschloss die sonst oft einstimmig abstimmende Versammlung den Haushalt bei fünf Enthaltungen mit neun Ja-Stimmen.

Ursache für dieses im Schulverband doch eher ungewöhnliche Abstimmungsergebnis seien vorausgegangene Beschlüsse im Bau- und Finanzausschuss des Schulverbandes, die zu Kürzungen bei beantragten Unterhaltungsmaßnahmen führten, erläutert es der Vorsitzende der Schulverbandsversammlung und Großhansdorfs Bürgermeister Janhinnerk Voß. Diese seien in der Schulverbandsversammlung erneut intensiv beraten und diskutiert aber letztlich bestätigt worden. Janhinnerk Voß: „Ich habe Verständnis für die Wünsche der Schulen, halte die Kürzungen jedoch aus finanzieller Sicht der Mitgliedskommunen für gerechtfertigt; die dem Schulverband zur Verfügung stehenden Eigenmittel reichen einfach nicht aus, um überall die Maximallösungen umzusetzen.“

Investition in die Gebäude

Mit dem Haushalt 2014 habe die Schulverbandsversammlung vorgegeben, dass im neuen Jahr wieder verstärkt in den Gebäudebestand investiert wird. Viele Wünsche der Schulen würden erfüllt werden. Gleichzeitig sinke die Schulverbandsumlage um 83.300 Euro auf 2.465.700 Euro, was die Mitgliedskommunen des Schulverbandes finanziell etwas entlastet.

Der Haushalt für das Jahr 2014 weist im Verwaltungshaushalt Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 3.939.800 Euro aus. Wesentliche Ausgabekategorien sind die Personalausgaben in Höhe von 450.300 Euro, die Bewirtschaftung, Versicherung und Unterhaltung der Grundstücke und Gebäude mit rund 1,6 Millionen Euro sowie Schülerbeförderung, Lehr- und Lernmittel in Höhe von rund 400.000 Euro.
Der Vermögenshaushalt weist ein Volumen von 753.000 Euro aus. Die für Investitionen eingeplanten Ausgaben von 459.900 Euro werden über die Zuführung vom Verwaltungshaushalt sowie eine Rücklagenentnahme finanziert. Eine Kreditaufnahme ist nicht erforderlich.

Neue Beamter und Whiteboards

Für den Erwerb von beweglichem Vermögen wie Beamer, Whiteboards, Laptops und Mobiliar in den vier Schulen ist im Haushalt 2014 ein Kostenvolumen von 223.900 Euro vorgesehen. „Sehr erfreut waren die Vertreter des Emil-von-Behring-Gymnasiums über die Bereitstellung von Mitteln für den Umbau des Verwaltungstrakts in Höhe von 195.000 Euro,“ so Voß.

Aus der Sicht des Schulverbandsvorstehers könne mit Blick auf diese Zahlen ein positives Fazit für den Haushalt 2014 gezogen werden. „Der Schulverband Großhansdorf hat im Rahmen seiner Möglichkeiten mit dem Haushalt 2014 verschiedene Bausteine zur Weiterentwicklung in den Schulen auf den Weg gebracht. Stillstand bzw. ein Abfinden mit dem status quo entspricht nicht dem Aufgabenverständnis des Schulverbandes“, so Voß.

Der Schulverband Großhansdorf mit den Mitgliedsgemeinden Großhansdorf, Hoisdorf und Siek unterhält die vier Schulen in Großhansdorf. Dies sind die Grundschule Schmalenbeck, die Friedrich-Junge-Schule und das Emil-von-Behring-Gymnasium sowie die Grundschule Wöhrendamm.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren