Heute auf dem Rondeel: July und Eileen sammeln für sterbenskranke Mandy

0

Ahrensburg (bz). Einen Hilferuf startet gestern July im sozialen Neztwerk. Auf der ahrensburg24.de-Seite forderte sie dazu auf, für Mandy aus Ahrensburg zu spenden. Bei Mandy wurde im April 2013 ein Hirntumor festgestellt. Nun hat sie nur noch wenige Wochen zu leben. Es gab einen Spendenaufruf bei Radio Hamburg für ein behindertengerechtes Prinzessinenbett. „Aus diesem Grund sammeln Eileen und ich, am Sonntag, 22. Dezember 2013, von 16 bis 20 Uhr beim Ahrensburger Glühweinstand (Am Rondeel) Geld. Dieses gesammelte Geld kommt nicht nur Mandy zugute, sondern auch anderen Kindern vom Radio Hamburg Spendenmarathon. Ich denke wir Ahrensburger sollten doch zusammenhalten und diesen Kindern helfen. Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Ihr uns Am Rondeel besuchen kommt und etwas spendet! Das Geld bringen wir dann am Montag zu Radio Hamburg. Vielen Dank“, postete July.

 Im Mai wurde der Tumor entfernt wurde. Anschließend wurde Mandy nach Informationen von Radio Hamburg mit einer Strahlentherapie behandelt – leider erfolglos: Der Tumor ist doppelt so groß wiedergekommen und ist nun inoperabel. Er ist so groß, dass er auf Mandys Sehnerv drückt und sie deshalb zeitweise doppelt sieht. Wie lange sie überhaupt noch sehen kann, wissen die Ärzte nicht. Außerdem kann Mandy ihre rechte Körperseite nur noch eingeschränkt selbstständig bewegen, ihren rechten Arm spürt sie gar nicht mehr. Vor kurzem ist Mandy noch mit einer Chemotherapie behandelt worden, was sie zusätzlich noch sehr schwächt. Sie schläft viel und ihr ist oft schlecht. Die Ärzte haben der Familie nun mitgeteilt, dass sie nur noch einige Wochen zu leben hat. Vater Roy ist der Alleinverdiener der Familie und arbeitet als Flugzeugabfertiger im Schichtdienst am Flughafen Hamburg. Mama Gudrun kümmert sich 24 Stunden am Tag um Mandy und kann daher nicht arbeiten. Mandys größter Wunsch ist ein Prinzessinenbett für ihr Kinderzimmer. Dieses Bett wird handgefertigt und optimal an Mandy und die Größe ihres Zimmers angepasst. Durch die Handarbeit und die Individualität sind die Kosten für Mandys Wunschbett sehr hoch – die Familie P. kann daher den Wunsch nicht selbst finanzieren. Deshalb sammelt Radio Hamburg 3.300 Euro, um Mandy ihren Wunsch vom Prinzessinenbett zu erfüllen und ihr die letzte Zeit so schön wie möglich zu machen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren