Grußwort des Bürgervorstehers und des Bürgermeisters

0

Grußwort der Gemeinde Großhansdorf zum Jahreswechsel 2013 / 2014

Großhansdorf zwischen Vergangenheit und Zukunft

Liebe Schmalenbeckerinnen, liebe Schmalenbecker,
liebe Großhansdorferinnen und Großhansdorfer,
eine ungewöhnliche Anrede … und doch: gibt es sie noch, die „echten“ Schmalenbecker ??? Dann gratulieren wir Ihnen vorab recht herzlich zum 700-jährigen Jubiläum Ihres Ortsteiles SCHMALENBECK im Jahr 2014.

Bürgervorsteher Jens Heinrich und Bürgermeister Janhinnerk Voß wünschen auch im Namen der Gemeindevertretung und der Verwaltung allen Großhansdorferinnen und Großhansdorfern ein gutes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr. Verbunden mit diesen guten Wünschen ist eine herzliche Einladung zum Neujahrsempfang am Sonntag, dem 5. Januar, um 11 Uhr in den Waldreitersaal, Barkholt 64, in Großhansdorf. Alle Einwohnerinnen und Einwohner sind herzlich willkommen, beim Neujahrsempfang über Vergangenes und Zukünftiges in Großhansdorf gemeinsam ins Gespräch zu kommen.

Jeder kennt die U-Bahnstation Schmalenbeck und weiß, dass Großhansdorf
mit drei betriebsbereiten U-Bahnhöfen über hervorragende Verkehrsanbindung an die Hansestadt verfügt. Dass die Orte Großhansdorf und Schmalenbeck „erst“ 1872 zu einer Gemeinde vereinigt wurden, wussten Sie vielleicht nicht. Der Ortsteil Schmalenbeck wurde 1314 erstmals urkundlich erwähnt: „Bei Erbauseinandersetzungen im Grafenhaus der Schauenburger gerät es von der Pinneberger an die Plöner Linie“. Seit 1938 trägt unser Ort den Namen Großhansdorf. Das 725-jährige Jubiläum von Großhansdorf wurde bereits im Jahr 1999 mit einem großen Festprogramm gefeiert.

Der Wald, der beide Ortsteile trennte, prägt nun den Mittelpunkt des Ortes und gilt als Kennzeichen der Waldgemeinde.

Über die Generationen ist unser Ort zusammengewachsen. Erinnerungen an die „alten Zeiten“ in Großhansdorf und Schmalenbeck werden uns in das kommende Jahr begleiten. Vielleicht wohnen Sie schon lange in diesem Ort und erinnern sich an Erlebnisse aus der Jugend oder der Kindheit: An Sonntagsausflügler aus Hamburg, ans Rodeln, ans Schlittschuhlaufen auf dem Teich, an Faschingsfeste vom SVG, ans Vogelschießen, an Feuerwehrfeste oder andere Ereignisse. Teilen Sie Ihre Erinnerungen mit uns. Die Verwaltung im Rathaus freut sich über Ihre schriftliche Rückmeldung.

Ein neues Jahr beginnt und Ziel ist es deshalb, auch für zukünftige Generationen, für Jung und Alt, optimale Lebensbedingungen in Großhansdorf zu schaffen. Im vergangenen Jahr hat sich der Ortsteil Großhansdorf durch den Bau des zweiten, neuen Supermarktes verändert. Der damit verbundene Minikreisel vor dem U-Bahnhof sorgte in der Planung für viele Diskussionen, scheint sich in der Praxis jedoch zu bewähren. Der Bau der neuen Kindertagesstätte „Neuer Postweg“ soll Ende 2014 Betreuungsplätze für 20 Kinder im Alter unter drei Jahren zur Verfügung stellen. Das Wahljahr 2013 brachte für Großhansdorf keine großen Veränderungen. Die Mehrheitsverhältnisse in der Gemeindevertretung haben sich nur geringfügig verschoben. Die bisherigen politischen Entscheidungen können kontinuierlich fortgeführt werden. Bürgermeister Voß wurde bei seiner Wiederwahl mit 93 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt. Die Wahlen bestätigten die bisherige Arbeit der Entscheidungsträger. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.

Ein herzlicher Dank gilt allen, die sich im vergangenen Jahr in unzähligen Aktivitäten ehrenamtlich in Großhansdorf eingesetzt haben. Durch Ihren Einsatz prägen Sie die kulturelle Vielfalt, das Freizeitangebot und die soziale Verantwortung, die Großhansdorf so attraktiv machen.

Abschließend gratulieren wir auch der Nachbarstadt Ahrensburg zum 700-jährigen Jubiläum im kommenden Jahr. Die Anwohner der Schmalenbecker/Großhansdorfer Straßen, die direkt an das Ahrensburger Stadtgebiet angrenzen, haben in 2014 einen doppelten Grund zum Feiern.

Jens Heinrich
Bürgervorsteher
Janhinnerk Voß
Bürgermeister

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren