Martinshorn überhört? Unfall mit Streifenwagen

0

Ahrensburg (ve). Bei einem Verkehrsunfall mit einem Streifenwagen in der Nacht zu Sonnabend zogen sich die Beteiligten leichte Verletzungen zu. Der Unfall ereignete sich, als der Polizeiwagen mit Blaulicht und Martinshorn in eine Kreuzung eingefahren war.
Eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Ahrensburg fuhr gegen 2.50 Uhr nach aktuellem Ermittlungsstand mit Sonderrechten – also mit Blaulicht und Martinshorn – von der Straße An der Doppeleiche in Richtung der Straße Woldenhorn. Bei Rotlicht fuhr der 25-jährige Fahrer des Streifenwagens in den Kreuzungsbereich hinein. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 71-jähriger Mann aus der Nähe von Bad Oldesloe mit seinem Ford Galaxy von der „Großen Straße“ aus bei Grünlicht ebenfalls in den Kreuzungsbereich hinein.
Der Streifenwagen prallte frontal gegen die rechte Seite des Ford Galaxy. Der Ford Galaxy schleuderte dadurch nach links hinüber, kippte auf den Gehweg und rutschte dort einige Meter weit auf der linken Fahrzeugseite entlang, bevor er zum Stillstand kam. Der Streifenwagen drehte sich leicht nach rechts und kam auf der „Großen Straße“ im Bereich der Kreuzung zum Stehen.
Der 71-jährige und seine 56-jährige Beifahrerin, ebenfalls aus der Nähe von Bad Oldesloe, zogen sich leichte Verletzungen zu. Die beiden mussten im Krankenhaus behandelt werden.
Der 25-jährige Polizeibeamte und seine 28-jährige Beifahrerin trugen leichte Verletzungen davon. Sie mussten ebenfalls im Krankenhaus behandelt werden. Sie sind derzeit bis auf weiteres nicht im Dienst. Der Sachschaden wird auf 25.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren