Begleitung nach der Trennung: Sieben neue Umgangsbegleiter

0

Stormarn (ve). Sie unterstützen Eltern nach deren Trennung oder Scheidung bei der Umsetzung der Umgangskontakte: die ehrenamtlichen Umgangsbegleiter des Deutschen Kinderschutzbunds im Kreisverband Stormarn (DKSB). Nun hat Andrea Schulz vom Kinderschutzbund sechs Frauen und einem Mann zum Abschluss ihrer Ausbildung zum Umgangsbegleiter in ihrem ehrenamtlichen Team begrüßt. Damit arbeiten inzwischen über 20 ehrenamtliche Umgangsbegleiter im Kinderschutzbund Stormarn.

Begleitung nach der Trennung: Sieben neue Umgangsbegleiter

Begleitung nach der Trennung: Sieben neue Umgangsbegleiter

Betreuter Umgang umfasst in der Regel zehn Termine. Im Verlauf der Umgangsbetreuung werden Gespräche von den hauptamtlichen Beraterinnen des Kinderschutzbundes mit den Eltern geführt, die dazu beitragen sollen, dass die Eltern wieder eine einvernehmliche Regelung für den Umgang mit ihrem gemeinsamen Kind finden.

Umgang mit beiden Eltern gewährleisten

Auf neutralem Boden, in kindgerechten Räumen und unter spannungsarmen Bedingungen, soll den Kindern ein stressfreier Kontakt zum anderen Elternteil ermöglicht werden. Die Besuchskontakte finden in der Regel am Freitagnachmittag oder am Sonnabend statt.

Die neuen Umgangsbegleiter ermöglichen es dem DKSB in diesen Aufgabenbereich noch mehr Eltern nach einer Trennung zu unterstützen. Die 40-stündige Schulung vermittelte den Umgangsbegleitern die Grundlagen für ihre ehrenamtliche Tätigkeit.

Anfragen zu Umgangsbegleitungen nimmt Andrea Schulz vom DKSB in Bargteheide unter Telefon 04532 / 51 70 entgegen.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren