Gitarrenworkshop: Die Musik der Brasilianer erlernen

0

Ahrensburg (ve). Zu einem besonderen musikalischen Erlebnis lädt das Brazilian Guitar Project: Anfang Februar veranstaltet es ein Konzert und einen Gitarrenworkshop mit den brasilianischen Musikern Ahmed El-Salamouny, Gitarre, und Gilson de Assis, Percussion. Anmeldungen zu dem Workshop werden jetzt entgegen genommen.

Die besondere Kunst der brasilianischen Gitarrenmusik ist Inhalt des Workshops. Foto:R.Sturm/www.pixelio.de

Die besondere Kunst der brasilianischen Gitarrenmusik ist Inhalt des Workshops. Foto:R.Sturm/www.pixelio.de

Der Gitarrist Ahmed El-Salamouny ist ägyptisch-deutscher Herkunft, in München aufgewachsen und hat seine musikalischen Wurzeln in der brasilianischen Musik. Er studierte klassische Gitarre bei Barna Kovats am Salzburger Mozarteum. Ahmed El-Salamouny ist Leiter des internationalen Seminars für brasilianische Musik in Salvador. Er ist Autor von Artikeln in Fachmagazinen wie „Akustik Gitarre“ und hat fünf Lehrbücher zum Thema brasilianische Musik veröffentlicht. Zudem ist er unter anderem Mitglied in der deutschen Gesellschaft für Musikermedizin. Nun bietet er in Ahrensburg diesen Workshop.

Der Workshop richtet sich an alle, die von der brasilianischen Musik fasziniert sind. Teilnehmen können Gitarristen, die mindestens das Akkordspiel und die Grundlagen des Gitarrenspiels beherrschen. Auch Schüler von Musikschulen sind ausdrücklich willkommen.

Das Gefühl für den Groove

Rhythmusübungen sind der Einstieg in den Workshop. Dabei setzt Ahmed El-Salamouny auch den Körper ein, trommelt auf verschiedenen Gegenständen wie Stühlen, Flaschen und übt Bodypercussion, um ein Gefühl für Groove zu bekommen. Danach werden einfache Rhythmusübungen auf der Gitarre gespielt. „Auch Gitarristen mit wenig Erfahrung gelingt dies“, so Uschi Ebert von Brazilian Guitar Project, „weil einfache Akkorde benutzt werden und die Übungen übersichtlich und nachvollziehbar sind. Die Rhythmbox, eine Erfindung El-Salamouny ́s, visualisiert Rhythmen und macht Rhythmus lebendig und verständlich.“

Für fortgeschrittenere Spieler kann eine eigene Gruppe gebildet werden, die auch anspruchsvollere Stücke und komplexere Rhythmen erlernen kann wie Samba, Chôro oder Baião mit Arrangements von Baden Powell und Tom Jobim. Durch eine flexible Gruppeneinteilung und eine gut gesteuerte Verteilung der Aufgaben in der Gruppe kommen so auch Spieler unterschiedlicher Niveaus immer auf ihre Kosten.

Der Workshop ist am Sonntag, 2. Februar 2014, im Ahrensburger Marstall, Lübecker Straße, in der Zeit von 9 bis 15.30 Uhr. Anmeldeformulare zu diesem Workshop können unter der E-Mail-Adresse info@brazilianguitar.de angefordert werden.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren