Fünf Jahre Haft für 28-Jährigen nach Fleischerbeilangriff

0

Großhansdorf (bz). Der Mann, der im Sommer 2013 auf den Lebensgefährten seiner Mutter mit einem Fleischerbeil eingeschlagen hat, hat das Landgericht Lübeck eine Haftstrafe von fünf Jahren angeordnet. Er wurde wegen versuchten Mordes verurteilt. Außerdem wird er zum Alkoholentzug in eine Klinik eingewiesen. 

Der verurteilte 28-Jährige hatte sei Opfer im Vollrausch verletzt. Der 48-jährige Partner seiner Mutter leidet heute noch unter den Folgen des Angriffs. Das Gehirn sei bei der Attacke verletzt worden, sodass unter anderem ein Bein gelähmt sei. Der Verurteilte hatte die Tat gestanden. Das Opfer habe ihm im Streit in der Wohnung seiner Mutter zwei Schläge auf den Hinterkopf gegeben, woraufhin er aus der Küche das Fleischerbeil geholt und zugeschlagen habe.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren