Bargteheide: Polizei sucht nach Zeugin – Handzettel verteilt, Plakate aufgehängt

0

 Bargteheide (bz). Nach dem Überfall auf eine 17-Jährige in Bargteheide hatten Beamte der Polizei Bargteheide am 2. Januar in der Rathausstraße drei mutmaßliche Räuber vorläufig festgenommen. Es gibt eine Zeugin des Vorfalls. Sie konnte bisher als Zeugin nicht ausfindig gemacht werden. Nun hat die Polizei im Bereich, in dem der Überfall passiert ist, Plakate aufgehängt und Handzettel verteilt.

Die drei 19, 34 und 40 Jahre alten Männer aus Lasbek, Bargteheide und Bad Oldesloe stehen in dringendem Verdacht, eine 17-jährige Frau überfallen und ihr das Handy geraubt zu haben. Wir haben berichtet. Die 17-Jährige war allein am 2. Januar  2014 gegen 20.40 Uhr von der Straße Steinkreuz aus in Richtung der Mühlenstraße unterwegs. Dabei hatte sie ihr Handy in der Hand und telefonierte. Hinter ihr gingen vier Männer in dieselbe Richtung. Plötzlich überholten die Männer sie und blieben vor ihr stehen.

Die Tatverdächtigen hielten ihr einen „Totschläger“ und ein Messer vor und versuchten, ihr die Handtasche zu entreißen. Sie hielt die Tasche jedoch mit aller Kraft fest, so dass es ihnen nicht gelang. Anschließend riss ihr einer der Tatverdächtigen das Handy aus der Hand. Die Männer liefen mitsamt der Beute davon, als eine bisher unbekannte Frau, dazu kam. Die 17-Jährige blieb unverletzt.

Im Rahmen der Fahndung trafen die Beamten gegen 21.45 Uhr die drei genannten Männer in der Rathausstraße an und nahmen sie vorläufig fest. Der 40-Jährige hatte den Totschläger und das Messer dabei. Die Beamten stellten die Gegenstände sicher. Das geraubte Handy fanden sie bisher nicht.

Die Tatverdächtigen waren bereits mehrfach polizeilich wegen verschiedener Delikte in Erscheinung getreten, aber nicht einschlägig bekannt. In ihren kriminalpolizeilichen Vernehmungen räumten die Männer die Tat nicht ein. Sie befinden sich wieder auf freiem Fuß. Haftgründe lagen nicht vor. Der vierte Tatverdächtige ist derzeit noch auf der Flucht.

Die Kriminalpolizei in Ahrensburg ermittelt wegen des Verdachts des schweren Raubes und bittet erneut Zeugen, die den Überfall gesehen haben, sich mit ihr unter der Telefon 04102/ 809- 0 in Verbindung zu setzen.

Die Kriminalpolizei bittet die bisher unbekannte Frau, die unmittelbar nach dem Raub auf die 17-Jährige zukam, sich dringend zu melden.

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren