Tischtennis: Rahberger und Hoffmann sind Vizelandesmeister

0

Siek (bz). Bei den Tischtennis-Landesmeisterschaften in Tornesch holte das Duo des SV Siek, Richard Hoffmann aus dem Zweitligateam sowie Till Rahberger aus der 3. Herren (Verbandsliga), überraschend den 2. Platz im Doppel und schlugen dabei einige „Hochkaräter“. Nach einem mühevollen 3:1 gegen Dunkel/Paucken im Achtelfinale besiegten sie in der Runde der letzten Acht Vereinskollege Rafael Schulz und Jan Hauberg (Ratzeburger SV) nach souveräner Vorstellung mit 3:1 und ließen ihren Gegnern nicht die Spur einer Chance (11:5, 11:3, 7:11, 11:6).

Überraschte an der  Seite von Vereinskamerad Richard Hoffmann bei den Landesmeisterschaften und in Tornesch und holte einen zweiten Platz im Doppel.

Überraschte an der Seite von Vereinskamerad Richard Hoffmann bei den Landesmeisterschaften in Tornesch und holte einen zweiten Platz im Doppel.

Im Halbfinale warteten dann die Favoriten Sören Wegner und Frederik Spreckelsen vom TSV Schwarzenbek, die auch zunächst mit 2:0 Sätzen in Führung gingen. Doch die beiden Sieker steckten nie auf und drehten das Spiel zum Erstaunen der Zuschauer noch um. An der Seite von Zweitliga-As Richard Hoffmann wuchs der 19-jährige Till Rahberger über sich hinaus und beide spielten nunmehr fast fehlerlos und besiegten das zuletzt so erfolgreiche Regionalligaduo mit 3:2 (9:11, 7:11, 11:7, 11:7, 11:5).

Favoritenrolle

Im Finale warteten dann die Top-Favoriten Ole Markscheffel und Christian Velling, die nach einer 1:0 Satzführung den Ausgleich von den Siekern hinnehmen mussten. Anschließend wurden aber die Bargteheider ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten mit 3:1 (11:6, 7:11, 11:9, 11:5).

Für Till Rahberger bedeutete dieser Vizelandesmeistertitel den bisher größten sportlichen Erfolg, für seinen Doppelpartner Richard Hoffmann war es nur ein kleiner Trost denn im Viertelfinale ereilte den Mitfavoriten im Einzel das Aus gegen Jan Hauberg (Ratzeburger SV) nach sieben abwechslungsreichen Sätzen. Der in Siek als Trainer und in Ratzeburg spielende Hauberg setzte sich hauchdünn mit 13:11 im siebten Satz durch.

Sieks Spielertrainer Wang Yansheng coachte anschließend dann seinen ständigen Trainingspartner Jan im Halbfinale (4:0 gegen Christian Witter) und im Finale gegen Ole Markscheffel, der am Ende doch in sechs knappen Sätzen verdientermaßen den Einzellandesmeistertitel nach Bargteheide holen konnte.

Am ersten Tag der Meisterschaften gaben sich Richard Hoffmann, Rafael Schulz und Jan Hauberg mit jeweils 3:0 Siegen keine Blöße, während es für die Verbandsliga-Asse Till Rahberger und Jan-Philipp Hoffmann nicht ganz reichte. Rahberger verlor gegen Björn Brändl und Christian Witter (0:3 bzw. 1:3) bevor er gegen Björn Thomsen (3:2) sein letztes Gruppenspiel gewinnen konnte. Riesenpech hatte der nachgerückte Jan-Philipp Hoffmann, der in seiner Gruppe kurz vor Platz 1 stand. Nach einem Sieg (3:0 gegen Sascha Franke) und einem 2:3 gegen Jona-BO Hansen hatte der groß aufspielende „Pieden“ gegen Oberligaspieler Felix Schümann im fünften Satz zwei Matchbälle, die er nicht verwandeln konnte, noch mit 11:13 unterlag und als Dritter der Gruppe unglücklich ausscheiden musste. Rafael Schulz unterlag im Achtelfinale gegen den Schwarzenbeker Moritz Spreckelsen mit 3:4 und Jan-Philipp Hoffmann schied an der Seite von Clemens Velling in der ersten Runde im Doppel aus.

Für die norddeutschen Meisterschaften im Februar in Berlin waren die Sieker Deniz Aydin und Daniel Cords schon vorab qualifiziert.

Und hier aktuell alle Ergebnisse auf einen Blick: ttvsh.tischtennislive.de/?L1=Public&L2=News&ID=17610 

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren