Morgen Abend wieder Kino im Marstall

0

Ahrensburg (ve). Morgen Abend, 22. Januar 2014, gibt es im Filmklub des Marstall einen besonderen Film des neueren Kinos zu sehen: „Dogville“ des dänischen Regisseurs Lars von Trier. Die Vorführung startet wegen der Überlange des Filmes – er ist drei Stunden lang – bereits um 19 Uhr in der Reithalle.

Lars von Trier versammelt in diesem Film ein ungeheures Aufgebot an Weltstars, in der Hauptrolle Nicole Kidman, die manchen Kritikerin zufolge ihre vielleicht beste schauspielerische Leistung abliefert.

Dogville ist ein Kaff in den Bergen, in das eine mysteriöse Fremde, offenkundig auf der Flucht vor rabiaten Kopfgeldjägern, kommt und Unterschlupf findet. Allmählich gewinnt sie das Vertrauen der Bewohner und nähert sich ihnen an. Aber dabei bleibt es nicht – und vor dem brutalen Showdown bricht die „heile Welt“ des kleinen Ortes zusammen, die Abgründe hinter den bürgerlichen Fassaden werden sichtbar.

Trier hat den Film auf höchst bemerkenswerte Weise realisiert: in einer riesigen Lagerhalle befindet sich das Dorf, provisorisch wie für eine Theaterimprovisation aufgebaut; die Schauspieler agieren im Stil des Brecht-Theaters und man hat insgesamt eher den Eindruck eines verfilmten, intensiven Kammerspiels denn den einer Hollywood-Produktion. „Eine ungemein spannend erzählte Geschichte“, befindet Armin Diedrichsen vom Marstall-Team.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren