Fußball: Ein Neun-Meter-Schießen entscheidet das Finale für die 1. Herren des ATSV

0

Ahrensburg (bz). Die 1.Herren des ATSV waren beim schon fast traditionellen Fußball-Hallenturnier des Stadtrivalen FC Ahrensburg eingeladen. Nach durchwachsenem Start mit einem 1:1 Unentschieden gegen den späteren Finalgegner Farmsen und einer 1:2 Niederlage gegen den Gastgeber FC Ahrensburg steigerte sich die Mannschaft enorm, gab keine Punkt mehr ab und gewann am Ende im Finale gegen Farmsen mit 3:2 nach Neun-Meter-Schießen.

Schoss die 1.Herren des ATSV  zum ersten Sieg in 2014: Kapitän Andy Bechthold.

Schoss die 1.Herren des ATSV zum ersten Sieg in 2014: Kapitän Andy Bechthold.

Nach dem oben erwähnten Fehlstart und einer klaren Ansage in der Kabine ging die Mannschaft im dritten Spiel gegen den JuS Fischbek, der mit Andre Timmermann ebenfalls einen ehemaligen ATSV-Ligaspieler als Trainer hat, deutlich konzentrierter und engagierter zu Werk und gewann dieses vorentscheidende Spiel mit 2:1. Huu Dat Ma als zweifacher Torschütze in der 2. und 8. Minute sorgte dafür dass das Halbfinale weiterhin möglich war.

Klarer 4:1-Erfolg gegen Rahlstedt

Im vierten Gruppenspiel ging es dann gegen den Rahlstedter SC 2, der bis dato die Tabelle mit sechs Punkten angeführt hatte. Nach einem schnellen Rückstand in der zweiten Minute drehte der ATSV auf und wendete das Spiel am Ende zu einem klaren 4:1-Erfolg. Nico Kratz zum, 1:1 in der fünften Minute, Andy Bechthold und Steffen Guttenberger in der achten Minute sowie erneut Andy Bechthold in der neunten Minute hießen die Torschützen.

Im letzten Gruppenspiel ging es dann gegen den Steinhorster SC, der mit fünf Punkten noch die Chance hatte mit einem Sieg am ATSV vorbei – und ins Halbfinale einzuziehen. Der ATSV gab sich nun jedoch keine Blöße mehr und gewann nach Treffern von Nico Kratz (4. Min.), Thomas Berlin (5. Min.) und zweimal Andy Bechthold in der 6. und 8. Minute klar mit 4:0 und zog ins Halbfinale ein, in dem der VFL Tremsbüttel 2 wartete.

Halbfinale gegen den VFL Tremsbüttel 2

Im Halbfinale gegen den VFL Tremsbüttel 2 hatte der ATSV ebenfalls keine Probleme das Spiel zu gewinnen und zog nach zwei Treffern von Andy Bechthold in der 3. und 5. Minute sowie einem Treffer von Nico Kratz in der 8. Minute mit einem klaren 3:0 ins Finale ein. Gegner im Finale war dann wiederum der Farmsener TV, der sich im anderen Halbfinale gegen die starke Truppe vom SV Tonndorf-Lohe mit 3:1 durchsetzen konnte.

Das Finale war dann für die Zuschauer auf den Rängen leider kein wirkliches Spektakel. Beide Mannschaften egalisierten sich nahezu die gesamte Spielzeit über mit taktischer Disziplin. Lediglich die letzten 90 Sekunden musste der ATSV nach einer unberechtigten Zeitstrafe für Steffen Guttenberger in Unterzahl überstehen, was durch eine tolle Defensivleistung und zwei Klasseparaden von Keeper Mehlhorn auch gelang.

Das unvermeidliche Neun-Meter-Schießen

So blieb es nach zehn Minuten beim 0:0 und das unvermeidliche Neun-Meter-Schießen musste das Turnier entscheiden. Nachdem Farmsens erster Schütze sicher verwandelte, verschoß ATSV-Keeper Mehlhorn. Auch der zweite Farmsener Spieler traf, genauso wie Thomas Berlin. Den letzten von drei 9m-Schüssen setzte Farmsen gegen den linken Pfosten und Andy Bechthold verwandelte sicher.

So stand es 2:2 nach drei Schützen. Als vierter Schütze von Farmsen trat nun der Keeper an, der deutlich übermotiviert den Ball über die Latte hämmerte. Nico Kratz schob dann den letzten Neun-Meter sicher unten links neben den Pfosten ins Netz und bescherte so dem ATSV den ersten Turniersieg im neuen Jahr. Bester Torschütze für den ATSV war Kapitän Andy Bechthold mit sechs Treffern, gefolgt von Nico Kratz mit fünf Treffern und Huu Dat Ma mit drei Treffern.

Bei der kurzfristig anberaumten Siegesfeier in der Kabine wurde das Fünf-Liter-Bierfass, dass neben dem Geldpreis von 60 Euro dem ATSV bei der Siegerehrung übergeben wurde, gleich vor Ort geleert…

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren