„Teurer Populismus!“

0

Leserbrief von Werner Haering zu „Denkmalschutz Rathaus: CDU will die Ahrensburger fragen

Seit einem Jahr wird der Denkmalschutz für das Ahrensburger Rathaus in der Bevölkerung und den politischen Gremien kontrovers diskutiert. CDU und FDP haben sich gegen den Denkmalschutz für das Ahrensburger Rathaus ausgesprochen.

Um Argumente gegen den Denkmalschutz zu erhalten, wurde im September 2013 ein Zweitgutachten in Auftrag gegeben. Kosten Euro 20.000,00. Nachdem das Gutachten nicht die gewünschten Argumente gegen die Unterschutzstellung liefert, sondern den Denkmalschutz sogar manifestiert, wollen CDU und FDP das Gutachten nicht anerkennen. Jetzt wurde sogar die Ministerin Spoorendonk aufgefordert, den Denkmalschutz für das Rathaus durch einen Ministervorbehalt zu verhindern, was sie wohlweislich ablehnte.

Anstatt es nunmehr gut sein zu lassen, will die CDU ihr Gesicht wahren, indem sie am Samstag für zwei Stunden einen Infostand auf dem Rondeel einrichtet und Bürger über den Denkmalschutz für das Rathaus abstimmen lassen. Mehr Symbolpolitik geht nicht. Ahrensburgs Politiker müssen aufpassen, dass der Denkmalschutz für das Rathaus nicht zur landesweiten Posse wird.

Man kann nur hoffen, dass CDU und FDP doch noch das Ergebnis des Gutachtens, das keine neuen Argumente gegen die Unterschutzstellung des Rathauses liefert, anerkennen und die CDU ihren Antrag „Kein Denkmalschutz“ in der am 27. Januar stattfindenden Stadtverordnetenversammlung zurückzieht und dem SPD Antrag „für Denkmalschutz“ nicht weiter blockiert. Als Bürger von Ahrensburg wünsche ich mir ein Umdenken der Gegner zu einem Miteinander der Befürworter; denn Ahrensburg kann stolz darauf sein, ein Denkmal zu besitzen.

Werner Haering, Ahrensburg

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren