Blutspende zum Internationalen Weltkrebstag

0

Großhansdorf (bz). Der Internationale Weltkrebstag wird jährlich am 4. Februar begangen mit dem Ziel, die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Wie an jedem Werktag bitten die sechs DRK-Blutspendedienste bundesweit auch an diesem Tag, einem Dienstag, auf vielen Terminen um lebensrettende Blutspenden. Deshalb findet der nächste Blutspendetermin des DRK Großhansdorf am 3. Februar 2014, 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr, in Großhansdorf, „Haus Papenwisch“,  Papenwisch 30, statt.

Denn während einer Krebstherapie sind die meisten Patienten auch auf die Gabe von Blutpräparaten angewiesen, um die Zerstörung gesunder Blutbestandteile, zum Beispiel durch Chemo- oder Strahlentherapien, auszugleichen. Rund 19 Prozent aller Blutpräparate aus Spenderblut werden in der Onkologie benötigt. Blutspenderinnen und Blutspender sind quasi die stillen Begleiter der Erkrankten, sie ermöglichen den von der Krebserkrankung Betroffenen eine wirksame Behandlung. 

Aus einer Blutspende von einem halben Liter werden bis zu drei Blutkomponenten gewonnen, die auch bei der Behandlung von Tumorpatienten dringend benötigt werden. Neben dem klassischen Erythrozytenkonzentrat (rote Blutkörperchen) wird auch ein Plasmapräparat (Plasma ist der flüssige Anteil des Blutes) und ein Thrombozytenpräparat (Blutplättchen) aus einer Vollblutspende gewonnen.

 

 

 

 

 

 

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren