DRK Stormarn wirkt Fachkräftemangel entgegen

0

Trittau/Sandesneben (bz)  Fachkräfte sind auf dem Arbeitsmarkt begehrt, auch und gerade im sozialen Bereich. Der demografische Wandel tut ein Übriges, denn die Menschen werden immer älter und werden auch zukünftig ein hohes Maß an Zuwendung und Pflege benötigen. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Stormarn wirkt dem Fachkräftemangel entgegen und bildet derzeit acht junge Menschen zum/zur Altenpfleger/in aus. 

Eine von ihnen ist die 23-jährige Friederike Huch. Sie hat ihre Ausbildung am 1. Oktober 2013 in der DRK-Sozialstation Trittau begonnen. Friederike Huch ist gelernte Zahnarzthelferin, machte nach der Ausbildung ihr Fachabitur und war anschließend in einem Büro tätig. Sie merkte jedoch schnell, dass ein Bürojob gar nichts für sie ist, fehlte ihr doch der unmittelbare, direkte Kontakt zu den Menschen. So erfüllte sie sich den Wunsch, eine Ausbildung zur Altenpflegerin zu absolvieren. Der Pflegeberuf liegt in der Familie: Ihre Mutter ist als Krankenschwester tätig.

Huch

Friederike Huch (23) wird beim DRK Stormarn zur Altenpflegerin ausgebildet. Foto:PM

Drei Jahre lang lernt Friederike Huch nun alles, was sie für die bestmögliche Versorgung alter und/oder kranker Menschen benötigt wie die Körperpflege, die medizinische Versorgung und die psychosoziale Betreuung Demenzkranker. Dazu begleitet sie die Pflegefachkräfte der DRK-Sozialstation Trittau auf ihren täglichen Touren. Die Auszubildenden haben darüber hinaus viel Kontakt zu den jeweiligen Ärzten und erhalten intensive Einblicke in die Verwaltung und Organisation einer Sozialstation. Informationen über Ausbildung, Pflege und andere Angebote des DRK Stormarn gibt es beim DRK-Kreisverband Stormarn, Grabauer Straße 17 in Bad Oldesloe, Telefon 04531/17 81-0, oder im Internet www.drk-stormarn.de

 

Quelle: DRK

 

 

 

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren