Wie Karla Reckmann auf Schein und Sein blickt

0

Ahrensburg (ve). Eine neue Ausstellung ist ab Sonntag, 9. Februar 2014, im Peter-Rantzau-Haus zu sehen. Karla Reckmann zeigt dann Bilder unter dem Titel „Scheinsein“.

Genau zwischen diesen Begriffen „Schein“ und „Sein“ stehen die Bilder, die Karla Reckmann präsentiert. „Ob phantastische Abstraktion, schönes oder banales Gewand, Menschen in unterschiedlichen Räumen, die Bilder geben keine eindeutigen Antworten zum Thema der Ausstellung“, beschreibt es Karla Reckmanns. Vielmehr vermittelten die Bilder ein Gefühl für den Zwischenbereich dieser beiden Daseinsformen, Reckmann: „für ihr gegenseitiges Bedingtsein und für die Spannung, die aus ihrer Wechselwirkung entsteht“.

Die Vernissage der Ausstellung ist am Sonntag, 9. Februar 2014, um 11 Uhr. Die Ausstellung ist bis zum 25. April 2014 jeweils montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 17 Uhr im Peter-Rantzau-Haus, Manfred-Samusch-Straße 9 in Ahrensburg, zu sehen. Im Anschluss an diese Ausstellung wird der in Siek lebende Künstler Jürgen Koch, bekannt als Bogumil, Bilder zeigen, in denen er überdimensioniert Natur und Natürliches auf große Leinwände bannt.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren