Inszenierung der Niederdeutschen Bühne: Eine leichte Dame und reichlich Lügen

0

Ahrensburg (ve). Sie leisten gute Dienste, die leichten Damen. Schließlich ist das Geschäft mit dem Sex das älteste Gewerbe der Welt. Und sie eignen sich hervorragend, um um sie herum Geschichten zu stricken. So hat es der plattdeutsche Autor Konrad Hansen gemacht, sein Stück „Plünnenball“ hat sich jetzt die Niederdeutsche Bühne Ahrensburg vorgenommen. Am 13. Februar ist Premiere.

Bei Berta und Pauline (Het Lüthje und Hannelore Gehrmann) im Keller fühlt sich Uschi (Antonia Pohlmann, Mitte) wohl und mag auch ...

Bei Berta und Pauline (Het Lüthje und Hannelore Gehrmann) im Keller fühlt sich Uschi (Antonia Pohlmann, Mitte) wohl und mag auch …

Die Szene ist die Kellerwohnung einer alten Villa. Dort leben die Schwestern Berta (Het Lüthje) und Pauline (Hannelore Gehrmann), die einen Kostümverleih betreiben. Bei ihnen treffen sich Randfiguren der Gesellschaft, so das Strichmädchen Uschi (Antonia Pohlmann), die sich einen Hundesalon erarbeiten möchte. Und der verkrachte Medizinstudent Heinz-Werner (Maik Neubacher), der oft seine Mutter Pauline besucht – die ihn immer noch für einen Arzt hält. Eine zarte Liebesbande entsteht zwischen den jungen Leuten, aber eigentlich zwischen wem? Zwischen einer Dirne, die bei den Schwestern gerne mal Mensch sein will, und einem Arzt, der keiner ist? Zwischen zwei verkrachten Existenzen? Oder einfach zwischen zwei Menschen?

… Heinz-Werner (Maik Neubacher) gegenübertreten, der sich  wiederum von ihre gerne ablenken lässt.

… Heinz-Werner (Maik Neubacher) gegenübertreten, der sich wiederum von ihre gerne ablenken lässt.

Ein humorvoller Blick auf den Ernst des Lebens

Und dann ist da noch Hermann (Hanspeter Isenberg),  der seine Gefängnisstrafe für einen Banküberfall abgesessen hat, aber rechtzeitig seine Beute bei den Schwestern versteckte. Und sein zwielichtiger früherer Kumpel Max (Manfred Gepp), der das ahnt und versucht sich einzuschleichen. Sie alle täuschen sich selbst und ihre Mitmenschen. Im Verlauf des Stücks werden die Täuschungen offensichtlich, und in der Art und Weise, wie das geschieht, entsteht eine unterhaltsame Vermischung von Humor und Nachdenklichkeit.

Mit dabei sind zwei neue Gesichter auf der Bühne: Uschi wird gespielt von der 18-jährigen Antonia Pohlmann, die zwar schon lange Jahre in Ammersbek im Theater Erfahrungen gesammelt hat, für die aber das Plattdeutsche zunächst noch eine Fremdsprache war. Die zweite Neue ist Hannelore Gehrmann in der Rolle der Pauline, die zwar perfekt plattdeutsch spricht, die aber bisher noch nicht auf einer Theaterbühne gestanden hat. Das Publikum darf gespannt sein.

Szenenbild mit Het Lüthje, Hannelore Gehrmann und Manfred Gepp.

Szenenbild mit Het Lüthje, Hannelore Gehrmann und Manfred Gepp.

Bei dieser achtersinnigen Komödie handelt es sich um Konrad Hansens erfolgreichstes Stück. Die Niederdeutsche Bühne Ahrensburg spielte das Stück im Jahre 1990 im Rahmen der Städtefreundschaft zwischen Ahrensburg und Viljandi/Estland sogar in Estland. Konrad Hansen hat derzeit das Gastspiel begleitet. Regie führt diesmal Hans-Jochim Eggers, der in der damaligen Inszenierung den Sohn Heinz-Werner spielte.

Premiere ist am 13. Februar 2014

Auf die Bühne geht es Mitte Februar, die Aufführungstermine sind Donnerstag, 13. Februar 2014 (Premiere), Freitag, 14. Februar 2014, und Freitag, 21. Februar 2014, im Alfred-Rust-Saal in der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule, Wulfsdorfer Weg 71 in Ahrensburg statt. Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

Der Kartenvorverkauf hat begonnen, Karten kosten zwischen sieben und zwölf Euro und sind an den MARKT Theaterkassen in der Große Straße 15a in Ahrensburg und in der Rathausstraße 25 in Bargteheide zu erhalten.

Konrad-Hansen-Preis der Niederdeutschen Bühnen

Übrigens: Die Niederdeutsche Bühne Ahrensburg ist Ansprechpartner für den Konrad-Hansen-Preis der Niederdeutschen Bühnen Schleswig-Holsteins. Er wird ausgelobt für Autorinnen und Autoren von Theaterstücken in plattdeutscher Sprache. Es dürfen keine Übersetzungen eingereicht werden. Wer mehr zu diesem Preis erfahren möchte, kann sich an die Niederdeutsche Bühne Ahrensburg wenden unter www.nb-ahrensburg.de.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren