Für gesundes Wohnen: Erster grüner Webshop bundesweit startet von Ahrensburg aus

0

Ahrensburg (bz). Von der Großen Straße 13b in Ahrensburg aus verkaufen Reiner Jarck und Jobst Nagel seit neuestem über ihren Online-Shop www.my-greenday.de Produkte, die frei von gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffen sind und sich positiv auf das Raumklima auswirken. Das Portfolio des grünen Webshops reicht von Baustoffen und Bio-Böden über dekorative Artikel und Möbel bis hin zu Lampen und energieeffizienten Leuchten. 

Foto:obs/greenday-world ug/my greenday

Sie sind die Macher von „my greenday“: Rainer Jarck und Jobst Nagel (rechts). Foto:my greenday

Die Koordination läuft über Ahrensburg, die bestellten Artikel werden vom Zentrallager in Boizenburg in die gesamte Bundesrepublik bis in die Wohnung des Kunden versandt.

Raumgesunde Ladenbauprojekte

Und wie kam es zu dieser Geschäftsidee? „Uns erreichten mehrere Anfragen privater Auftraggeber, nachdem wir erfolgreich einige raumgesunde Ladenbauprojekte, unter anderem in einem Großhansdorfer Praxishaus durchgeführt hatten“, so Rainer Jarck, einer der beiden Geschäftsführer, der jeden Tag von Buchholz mit der Bahn nach Ahrensburg kommt. Gemeinsam mit Jobst Nagel, er ist Großhansdorfer, gründete er Ende letzten Jahres den Internet-Shop.

Nun finden Hobby- und Profi-Heimwerker auf in dem Portal zahlreiche Produkte, die die Raumgesundheit steigern und rohstoffschonend sind. Die Hersteller der Produkte verzichteten zumeist auf Weichmacher, Pestizide, Formaldehyd, Ammoniak, Schwermetalle, Lösemittel sowie andere Raumgifte. Im Zuge der Fertigung werde daneben der CO2-Ausstoß möglichst gering gehalten.

Die Gesundheit seiner Familie

„Das höchste Gut eines Menschen ist doch seine Gesundheit und die Gesundheit seiner Familie. Mit unserem Portal erleichtern wir unseren Kunden den Zugang zu schadstoffarmen Baustoffen, die nebenbei ökologisch und sozial verträglich sind“, so Rainer Jarck.

Viele der angebotenen Artikel trügen renommierte Auszeichnungen wie den „Blauen Engel“ oder seien von der Zeitschrift „Ökotest“ positiv bewertet worden. Ergänzende Zusatzinformationen unter jedem Artikel gäben über den ökonomischen, ökologischen und sozialen Mehrwert des ausgewählten Produktes Auskunft. „Die Herstellerzertifikate werden dazu in einem bau-biologischen Institut überprüft. Wer beispielsweise eine gesundheitsfreundliche Farbe suche, kann auf einen Blick sehen, ob sie neben der Raumgesundheit auch die Energieeffizienz steigert, Ressourcen schützt und sozial vertretbar ist.“

„my greenday tritt auch als Hersteller auf. Die greenday-Raumgesundfarbe beispielsweise unterstützt eine pollen-, staub- und schadstoffarme Zimmeratmosphäre und -temperatur“, so Jarck. Der Anstrich reduziere daneben die Heizkosten um bis zu 25 Prozent und sei in zahlreichen Farbtönen erhältlich.

„Ab März dieses Jahres kann in Norderstedt sogar eine Musterwohnung besichtigt werden, die von uns komplett gesundheits- und ressourcenschonend eingerichtet worden ist“, erklärt Jarck.

Rainer Jarck und Jobst Nagel sicherten sich bereits 2012 den Markennamen „greenday“. Seit Ende vergangenen Jahres betreiben die beiden Geschäftsführer nun unter diesem Namen das Online-Portal. Zuvor hatten Nagel und Jarck das „planungsbüro jobst nagel“. Jobst Nagel baute im Zuge dessen Läden und Praxen für Ärzte und andere Vertreter der Gesundheitsbranche. Rainer Jarck entwickelte dazu die notwendigen nachhaltigen Kommunikationskonzepte.

 

 

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren