Kreis-SPD blickt auf die Nöte der Menschen mit Behinderungen

0

Stormarn (ve). Langes Warten auf Antworten zu Anträgen, Schwierigkeiten, auf besondere Bedürfnisse achten zu müssen: Menschen mit Behinderungen wird der Alltag nicht leicht gemacht. Die größten Nöte hat der Behindertenbeauftragtes des Kreises Stormarn, Peter Bock, jetzt in einem Gespräch mit der Kreis-SPD benannt.

Die größte Schwierigkeit bleibe nach wie vor eine Integration in den ersten Arbeitsmarkt. Es gäbe erhebliche Probleme bei der Suche und Vermittlung von regulären Arbeitsplätzen, weil viele Unternehmen oder auch das Jobcenter offensichtlich Hürden sehen, Menschen mit Behinderungen zu beschäftigen, verdeutlichte Bock den Sozialdemokraten. Und selbst wenn ein Weg sich abzeichne, kämen die nächsten Hürden, Peter Bock: „Bedenklich ist, dass Antragsteller für Eingliederungshilfe nicht selten sechs bis acht Monate warten müssen, bevor ihre Anträge überhaupt bearbeitet werden. Das frustriert und setzt die Antragsteller unter erheblichen Druck.“

Keine Perspektive für das Rentenalter

Selbst beim Eintritt in das Rentenalter werde es Menschen mit Behinderungen meist schwieriger gemacht: „Richtig  problematisch ist die Situation der Älteren, die über 60 Jahre alt sind und ins Rentenalter kommen“, berichtet Peter Bock. „Manche haben ihr Leben lang in Werkstätten gearbeitet. Sobald sie ins Rentenalter kommen, ist Schluss. Für sie muss es seniorengerechte Angebote geben, eine Perspektive für ein selbstbestimmtes und selbstständiges Leben.“  Das Thema sei lange Zeit verdrängt worden, eine Lösung durch die demografische Entwicklung umso dringender erforderlich.

Darüber hinaus gäbe es eine Fülle von Themen, die gemeinsam mit allen Kreistagsabgeordneten geregelt werden müssen, so die Stormarner SPD. Dazu gehöre auch das Antragsrecht in den Fachausschüssen und die Möglichkeit, sich an Entscheidungen unmittelbar zu beteiligten. Deshalb sei verabredet, dass der Behindertenbeauftragte erneut in die Fraktion  eingeladen wird, sobald sein Ergebnisbericht für den Kreistag vorliege.

image_pdfimage_print
Teilen.

Kommentieren